Tanja Szewczenko teilt tieftrübe Erinnerungen: "Gönnen ja, aber nicht ertragen!"

Köln - Ergreifende Worte von Tanja Szewczenko (44)! Die ehemalige "Alles was zählt"-Schauspielerin legte auf Instagram einmal mehr einen emotionalen Seelen-Striptease hin - und der hatte es wirklich in sich.

Tanja Szewczenko (44) steht nach der Geburt ihrer Zwillinge auf der Sonnenseite des Lebens - das war jedoch nicht immer so!
Tanja Szewczenko (44) steht nach der Geburt ihrer Zwillinge auf der Sonnenseite des Lebens - das war jedoch nicht immer so!  © instagram/tanjaszewczenko (Screenshots, Bildmontage)

Eigentlich hat die 44-jährige Kölnerin derzeit allen Grund zur Freude. Seit ihre Zwillinge Leo und Luis vor wenigen Monaten das Licht der Welt erblickten, genießt die frühere Spitzensportlerin ihr Leben als frisch gebackene Dreifach-Mama in vollen Zügen.

Doch bei all der Glückseligkeit, vergisst Tanja auch nie die Schatten der Vergangenheit. Zu tief saß der Schmerz über ihren lange unerfüllt geblieben Wunsch, erneut schwanger zu werden.

Nach der Geburt ihrer mittlerweile elfjährigen Tochter Jona hatte sie seit 2015 insgesamt vier Fehlgeburten erlitten. Tanja war am Ende und nur einen Wimpernschlag davon entfernt, ihren sehnlichen Kinderwunsch endgültig zu begraben.

Kerstin Ott über Nena und Co.: "Gegen irgendeine Wand gerannt"
Kerstin Ott Kerstin Ott über Nena und Co.: "Gegen irgendeine Wand gerannt"

Erst eine Antikörper-Therapie auf dem Sperma ihres Partners Norman Jeschke (43) brachte den Durchbruch. Drei Zyklen später hielt sie plötzlich den positiven Schwangerschaftstest in der Hand.

Unter dem Titel "Wenn Träume wahr werden…" veröffentlichte die Schauspielerin jetzt ein äußerst emotionales Statement, in dem sie noch einmal auf diese dunkle Zeit in ihrem Leben zurückblickt.

Der Beitrag von Tanja Szewczenko in voller Länge auf Instagram

Schauspielerin verstecke Tränen hinter Sonnenbrille

Leo und Luis machen das Familienglück von Tanja und ihrem Ehemann Norman Jeschke (43) sowie Tochter Jona (11) komplett.
Leo und Luis machen das Familienglück von Tanja und ihrem Ehemann Norman Jeschke (43) sowie Tochter Jona (11) komplett.  © Instagram/tanjaszewczenko (Screenshot)

Tanja beschreibt, wie sehr sie davon geträumt habe, noch einmal einen Kinderwagen zu schieben. "Ich habe mir ausgemalt, wie ich auf andere Spaziergänger treffe", erklärt Tanja, "Menschen, denen ich mit einem Lächeln präsentiere, dass ich die glücklichste Mama der Welt bin!"

Fünf Sommer lang durfte sie nur zuschauen, wie andere Frauen ihren Traum lebten. "Manchmal dachte ich, ich sehe nur noch Kinderwagen", erinnert sich der ehemalige Eiskunstlauf-Star. Meistens habe sie ihre aufsteigenden Tränen dann hinter einer Sonnenbrille versteckt.

Zwar gönnte die 44-Jährige jeder einzelnen Frau das Glück, wie sie selber sagt, dennoch schmerzte ihr Herz, dass sie nicht an ihrer Stelle sein konnte. Aus diesem Grund schiebt die Zwillings-Mama ihren Kinderwagen heute mit Bedacht durch das Dorf.

Sarafina Wollny platzt der Kragen: "Habt ihr keine anderen Hobbys!?"
Sarafina Wollny Sarafina Wollny platzt der Kragen: "Habt ihr keine anderen Hobbys!?"

Sie wisse schließlich nicht, ob es einer anderen Frau nicht gerade genauso ergehe wie ihr damals. "Diese Kinderwagen Konfrontation ist nicht einfach. Sie tut weh. Manchmal macht sie auch wütend oder neidisch", weiß die TV-Bekanntheit aus eigener Erfahrung.

Gedanken wie "Warum sie und ich nicht?" würden einfach so aufkeimen und sich "wie eine dunkle Wolke über das Gemüt" legen. Manchmal habe sie sich dafür geschämt, dass sie das Glück der anderen nicht ertragen konnte. "Gönnen ja, aber nicht ertragen!"

Diese Scham sei jedoch unbegründet, lässt Tanja zum Abschluss ihres Beitrags all diejenigen wissen, die sich möglicherweise aktuell oder in Zukunft in einer ähnlichen Situation wiederfinden. Solche Gedanken seien okay und dürften sein. "Fühlt euch umarmt, all ihr Kinderwunsch Kämpferinnen!" Starke Worte einer noch stärkeren Frau!

Titelfoto: instagram/tanjaszewczenko (Screenshots, Bildmontage)

Mehr zum Thema Unterhaltung: