"Thor: Love and Thunder": Drei Donnergötter und ein furchteinflößender Superschurke

Los Angeles - Der einzigartige Thor wird zum "Weltraum-Wikinger" - doch ganz so einzigartig ist der Donnergott gar nicht mehr! Schließlich taucht in "Thor: Love and Thunder" plötzlich Mighty Thor auf, die in der Lage ist, Mjölnir zu schwingen. Doch damit nicht genug: Der neue Trailer zum nächsten Marvel-Spektakel zeigt noch einen weiteren mächtigen Gott, der weiß, wie man Donner als Waffe einsetzt!

Donnergott Thor (Chris Hemsworth, 38) bekommt es mit einem mächtigen Gegenspieler zu tun.
Donnergott Thor (Chris Hemsworth, 38) bekommt es mit einem mächtigen Gegenspieler zu tun.  © Marvel / Disney

Die Rede ist von niemand geringerem, als dem obersten, der zwölf Götter des Olymps: Zeus! In "Thor: Love and Thunder" werden sich somit erstmals die Wege der Donnergötter der nordischen und der griechischen Mythologie kreuzen.

Die Rolle des Zeus' übernimmt Oscar-Gewinner Russell Crowe ("Gladiator", "A Beautiful Mind", 58), der im langen Trailer zum ersten Mal etwas genauer zu sehen ist. Dabei versprechen die ersten Szenen einen gutgelaunten, lüsternen Gott. Den Olymp inszenierte Regisseur Taika Waititi ("Jojo Rabbit", "5 Zimmer Küche Sarg", 46) - wie es sich gehört - in prunkvollem Gold.

Neben Zeus und Thor (Chris Hemsworth, 38) können sich die Fans auch auf die Rückkehr von Natalie Portman (40) als Jane Foster freuen. Nachdem Thors erste Freundin auf der Erde ohne zufriedenstellende Erklärung für neun Jahre aus dem Marvel-Cinematic-Universe (MCU) verschwand, ist sie nun wieder da.

Bachelorette: "Die Bachelorette": Favorit von Sharon verlässt die Show, "bist ein krasser Pflegefall"
Bachelorette "Die Bachelorette": Favorit von Sharon verlässt die Show, "bist ein krasser Pflegefall"

Doch Foster ist inzwischen längst nicht mehr nur eine bloße Astrophysikerin - sie scheint selbst zu einer Art Donnergöttin geworden zu sein und besitzt als Mighty Thor die Macht, Thors alten Hammer Mjölnir schwingen zu können.

Vertraut man den Comics, so ist die Origin-Story von Mighty Thor eine tragische. Dort erkrankte Jane Foster schwer an Brustkrebs. Nur wenn sie Mjönir trägt, wird sie zur mächtigen Heldin. Sobald sie ihn ablegt, wird sie wieder zum todkranken Menschen.

Der neue Trailer zu "Thor: Love and Thunder" zeigt angsteinflößenden Antagonisten

Endlich sehen wir den "besten Marvel-Schurken aller Zeiten"

Doch eine neue Figur stiehlt allen anderen die Show: Im vierten Thor-Teil wird Christian Bale (48) als "Götterschlächter" Gorr zu sehen sein. Regisseur Waititi überschüttete ihn mit reichlich Vorschusslorbeeren als "besten Marvel-Schurken aller Zeiten".

Ein bloßes Rühren der Werbetrommel oder doch die Wahrheit? Nach langem Warten zeigt der "Thor 4"-Trailer nun endlich das Wesen, das es auf sämtliche Gottheiten des Universums abgesehen hat.

"Die einzigen, um die sich Götter scheren, sind sie selbst" - Gorrs Ankunft im MCU hat es in sich. Düster und dämonenhaft im Auftreten dürfte der Grottenschlechter dem ein oder anderen Marvel-Fan eine Gänsehaut bescheren.

"Alle Götter müssen sterben", verspricht das finstere Wesen im Trailer. Thor kann sich also auf einen epischen Kampf einstellen. Doch vielleicht stehen die anderen Götter ihm im Kampf ja zur Seite.

Der deutsche Teaser zu "Thor: Love and Thunder"

Wer nun so richtig Lust auf "Thor: Love and Thunder" hat, der hat Glück: Schon in wenigen Wochen - am 6. Juli - erscheint der Superhelden-Film in Deutschland in den Kinos!

Titelfoto: Marvel / Disney

Mehr zum Thema Unterhaltung: