TV-Köchin Cornelia Poletto über ihre Kindheit: Affen auf dem Dachboden und ein zerplatzter Traum

Hamburg - Cornelia Poletto (49) ist nicht nur eine prominente Restaurant-Besitzerin und TV-Köchin, sie versorgt auch noch ihre zwei Hunde Franz und Sissi. Im tierischen "Auf die Schnauze"-Podcast plauderte sie jetzt über ihre Kindheit, das Kochen und ihre beiden Fellnasen.

Cornelia Poletto (49) mit Dackel Franz.
Cornelia Poletto (49) mit Dackel Franz.  © picture alliance / dpa

Cornelia Poletto ist gut beschäftigt. Neben ihrem Restaurant, der Kochschule, ihrem Familienleben, den Pferden und Hunden hat die 49-jährige Köchin auch noch eine eigene Hundefutter-Linie.

Wie nicht anders zu erwarten, ist Cornelia mit Tieren aufgewachsen, erzählte sie den beiden Gastgeberinnen Christine Langner und Jule Gölsdorf.

Ihre Oma Seppi hatte sich aber nicht irgendwelche Wegbereiter ausgesucht. Nein, sie hielt sich zwei Affen unter dem Dachboden, erinnerte sich Cornelia im Interview an ihre Kindheit.

Die Wollnys: Sylvana Wollny zeigt erstes Pärchen-Bild der beiden
Die Wollnys Sylvana Wollny zeigt erstes Pärchen-Bild der beiden

Dazu kamen noch eine Igelfamilie im Puppenhaus, eine Schildkröte die vom Balkon fiel, ein zahmes Huhn, eine Dogge und ein Schäferhund. "Bei uns in der Familie war es wirklich nie langweilig."

Da wundert es einen nicht, dass die TV-Köchin eigentlich Tierärztin werden wollte. Da es damals allerdings aus Faulheit nicht fürs Abi reichte, zerplatzte ihr Traum und sie wurde Köchin.

Daran geglaubt, dass sie ihre Kochausbildung durchziehen würde, hätten die wenigsten. Wie wir wissen, konnte Cornelia ihnen inzwischen das Gegenteil beweisen.

Sissi im Homeoffice

Cornelia Poletto kocht auch für ihre Familie

Auch daheim wird noch regelmäßig und gerne gekocht. Allerdings nur für ihre menschliche Familie. Für ihre beiden Hunde Sissi und Franz schwinge sie nicht selbst den Kochlöffel, stellte die 49-Jährige klar. Verstehen könnte sie es aber schon. Schließlich seien Hunde für viele der beste Freund.

Ihre beiden Freunde heißen Sissi und Franz. Franz ist ein kleiner Dackelmix aus einem Tierheim, Sissi eine wunderschöne Wischler-Dame, schwärmte Cornelia. "Sie ist das hübscheste Tier, das ich jemals hatte!" Benehmen tue sie sich allerdings wie ein Dieb. Vor dem süßen Staubsauger sei kein Lebensmittel sicher.

Gut erzogen seien sie beide nicht, dürften aber fast überall hin mit. Auch ihre Tochter war schon als Baby in Cornelias Küche mit dabei. In einer Babyhängematte, die an einem Fleischerhaken an der Lüftung hing, schlummerte die kleine Paola (19) während ihre Mama Pasta zubereitete. Geschadet habe es ihr nicht. Sie liebe nichtsdestotrotz ihre Spaghetti alle vongole.

Cornelia setzt auf eine ausgewogene Ernährung. "Ich liebe gesunde Küche, weil es für mich nicht Verzicht bedeutet." Fettig sei auch ok, aber mit dem richtigen Fett. "Gesund darf es gerne noch nebenbei sein."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/corneliapoletto, picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Unterhaltung: