"Aktenzeichen XY": Polizei erhält neue Hinweise im Fall einer vermissten Frau

Bremerhaven - Das hat sich gelohnt! Im Fall einer vermissten Frau aus Bremerhaven hat die örtliche Polizei nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" neue Hinweise bekommen.

Die Polizei sucht mit diesen Fotos nach der vermissten Ekaterina Baumann (32).
Die Polizei sucht mit diesen Fotos nach der vermissten Ekaterina Baumann (32).  © Polizei Bremerhaven

Das sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag, ohne sich zur Anzahl oder Qualität der Informationen zu äußern.

Einige Hinweise zu der vermissten 32-jährigen Ekaterina Baumann seien in Bremerhaven eingegangen, andere kämen möglicherweise noch aus anderen Polizeistellen oder von der Produktionsfirma der Sendung aus München. "Die Hinweise werden gesammelt und bewertet."

Die Frau russischer Herkunft wird seit dem 4. Februar vermisst. Die Ermittler seien dankbar, dass "Aktenzeichen XY ... ungelöst" den Fall so schnell aufgegriffen habe, sagte der Sprecher. So gebe es bei Zeugen "möglicherweise frische Erinnerungen".

Aktenzeichen XY: Mord an Eva Götz (†26): Verschleppt, gequält, weggeworfen
Aktenzeichen XY ungelöst Mord an Eva Götz (†26): Verschleppt, gequält, weggeworfen

Das Verschwinden der Frau hat in Bremerhaven eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Nicht nur Polizeieinheiten, auch Freiwillige gingen auf die Suche.

Im russischsprachigen Internet wird der Fall mit Details zum Familienleben der Frau viel diskutiert.

Dagegen hält sich die Polizei mit Informationen zurück: "Wir wollen möglichst unvoreingenommen die Hinweise sammeln und haben nur das herausgegeben, was an die Öffentlichkeit soll."

Titelfoto: Polizei Bremerhaven, picture alliance / Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: