Familienvater erschossen: Zahlreiche Hinweise bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"!

Itzehoe - Die Itzehoer Mordkommission hat am Mittwochabend einen Cold Case bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" vorgestellt. Noch in der Nacht gingen zahlreiche Hinweise ein.

Rudi Cerne moderiert "Aktenzeichen XY... ungelöst".
Rudi Cerne moderiert "Aktenzeichen XY... ungelöst".  © Sina Schuldt/dpa

"Also ich dachte ja, ich hätte in all den Jahren hier bei Aktenzeichen schon so ziemlich alles gesehen", begann Moderator Rudi Cerne (62) die Sendung am Mittwochabend.

Bereits seit neun Jahren präsentiert er in der beliebten Sendung rätselhafte Kriminalfälle. "Aber dieser Fall steckt so voller Rätsel und Ungereimtheiten, dass selbst die Kripo auch nach 38 Jahren keine Antwort auf die Frage findet: Warum musste der 33-jährige Familienvater Herbert Kahrs sterben?", so Cerne weiter.

Der Filialleiter eines Aldi-Marktes wurde ermordet. Er verschwand am 10. September 1983 auf dem Weg von Twielenfleth bei Stade zu seiner Arbeitsstelle in Hamburg. Die Leiche des Mannes wurde am 29. November 1983 in einem Schacht im Kreis Pinneberg gefunden.

Herbert Kahrs wurde erschossen. Sein Fahrzeug entdeckten die Ermittler erst Wochen später in der Elbe.

Bis heute ist völlig unklar, was in der Zeit seit des mysteriösen Verschwindens des Familienvaters passiert sein könnte.

Deshalb wurde der Fall nun bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" noch einmal ausführlich aufgerollt - offenbar mit Erfolg.

Dutzende Hinweise eingegangen

Herbert Kahrs wurde 1983 ermordet.
Herbert Kahrs wurde 1983 ermordet.  © Polizeidirektion Itzehoe

Denn wie die Polizei Itzehoe bereits am frühen Donnerstagmorgen mitteilte, seien nach der Sendung bereits 22 Hinweise bei der Kripo eingegangen.

Auch das Studio in München habe 20 Anrufe entgegengenommen. Es seien vielversprechende Hinweise dabei, denen die Mordkommission in den nächsten Tagen nachgehen werde.

Weitere Details sind nicht bekannt. Die Itzehoer Mordkommission bedankte sich jedoch schon jetzt für das große Engagement der Zuschauer.

"Sie wissen: Mord verjährt nie", erinnerte Rudi Cerne noch einmal während der Sendung.

Für sachdienliche Hinweise haben die Ermittler eine Belohnung von 6000 Euro ausgeschrieben.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Itzehoe auch weiterhin unter der Telefonnummer 048216020 entgegen.

Titelfoto: Fotomontage: Polizeidirektion Itzehoe/Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0