"Aktenzeichen XY": Mehr als 100 Hinweise zu Brandstiftung bei Polizisten

Hamburg – Nach einem Fahndungsaufruf in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" hat die Hamburger Polizei mehr als 100 Hinweise zu einer Brandstiftung am Privathaus eines leitenden Polizeibeamten bekommen. 

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst".
ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst".  © Sina Schuldt/dpa

Diese würden nun ausgewertet werden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. 

Vor dem Haus des Leiters der Task Force Drogen im Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt waren am 23. September 2016 zwei Autos in einem Carport in Brand gesetzt worden. 

Auf einer linksextremistischen Internetseite tauchte wenig später ein Bekennerschreiben auf.

Wie Polizeisprecherin Sandra Levgrün am Mittwoch in der Sendung erklärte, interessieren die Ermittler vor allem Angaben zu einem Zettel, den sie bei einer Wohnungsdurchsuchung im Zusammenhang mit einer anderen Sache fanden. 


Auf dem Zettel hatte jemand persönliche Daten des Polizeiführers und die Mailadresse eines Autohändlers notiert.

Titelfoto: Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0