AWZ-Isabelle ist nach Beauty-Anschlag blind und weiß: "SIE hat mir das angetan!"

Essen - In der verkürzten Osterwoche wird Isabelle bei "Alles was zählt" nach ihrem missglückten Schönheitseingriff im Krankenhaus behandelt. Durch den Vorfall steht obendrein ihr Prunkwerk vor dem Aus.

ACHTUNG, SPOILER!

Kim (l.) muss ihrer Chefin Isabelle mitteilen, dass es kein Unfall, sondern ein Anschlag auf sie gegeben hat. Die Prunkwerk-Besitzerin weiß auch schon, wer das war.
Kim (l.) muss ihrer Chefin Isabelle mitteilen, dass es kein Unfall, sondern ein Anschlag auf sie gegeben hat. Die Prunkwerk-Besitzerin weiß auch schon, wer das war.  © TVNOW / Kai Schulz

Nachdem ihre Chefin mit gelähmten Augenlidern in die Klinik gebracht wurde, hat Kim (gespielt Jasmin Minz, 27) die echte Kosmetikerin Sissi Ehmen angerufen.

Die sagte, der Termin im Prunkwerk sei kurzfristig abgesagt worden. Doch wer war dann die andere Frau, die sich als Sissi ausgegeben und Isabelle (Ania Niedieck, 37) die Spritzen unter die Haut gejagt hat?

Schnell wird allen Beteiligten klar: Der Unfall war ein Anschlag! Aber wer steckt dahinter? Und vor allem warum?

Bares für Rares: "Bares für Rares" fliegt aus dem TV-Programm: Das steckt dahinter
Bares für Rares "Bares für Rares" fliegt aus dem TV-Programm: Das steckt dahinter

Isabelle will von ihrem Ex Finn (Christopher Kohn, 36) wissen: "Werde ich irgendwann wieder normal sehen können?"

Der antwortet: "Du bist nicht blind, du hast einen Kontrollverlust deiner Augenlider." Nur wenn herausgefunden wird, welches Mittel gespritzt wurde und was die Lähmungen verursacht, könne Isabelle geholfen werden.

Mit zwangsweise verbundenen Augen schießt es Isabelle wie ein Blitz in den Kopf: "Ich weiß, wer es beauftragt hat. Das war Malu. Sie hasst mich!" Schließlich habe die Blondine sie wochenlang glauben lassen, schwanger zu sein. "Sie wollte mich fertigmachen. Aber sie ist zu weit gegangen. Das wird sie bereuen", sagt Isabelle. Finn ist sich aber sicher, dass es Malu (Lisandra Bardél, 31) nicht war. "Doch, du weißt, dass sie mir das angetan hat!"

Unterdessen wird die falsche Kosmetikerin für ihren ausgeführten Anschlag bezahlt. Aber von wem?

"Alles was zählt"-Vorschau: Kim kündigt im Prunkwerk, Isabelle steht vor dem Ruin

Wegen ihrer finanziellen Situation steht Isabelles Prunkwerk vor der Zwangsversteigerung. Dann flattert ihr ein lukratives Kaufangebot in den Briefkasten.
Wegen ihrer finanziellen Situation steht Isabelles Prunkwerk vor der Zwangsversteigerung. Dann flattert ihr ein lukratives Kaufangebot in den Briefkasten.  © TVNOW / Kai Schulz

Isabelle macht Kim Vorwürfe. Hätte sie den Rettungswagen nach dem Anschlag nicht gerufen, hätte niemand davon mitbekommen. So brechen die Prunkwerk-Umsätze noch mehr ein.

Als Isabelle zumindest wieder auf einem Auge sehen kann, kündigt ihre einzige Angestellte Kim.

Dann erwartet die Chefin auch noch ein unverhoffter Anruf im Krankenhaus. Ein Bank-Mitarbeiter konfrontiert sie mit ihrem deutlich überzogenen Dispo und die Mahnungen, auf die sie nicht reagiert habe.

Sturm der Liebe: Neues Gesicht bei "Sturm der Liebe": Sie kehrt überraschend an den "Fürstenhof" zurück
Sturm der Liebe Neues Gesicht bei "Sturm der Liebe": Sie kehrt überraschend an den "Fürstenhof" zurück

"Wenn Sie innerhalb der nächsten Tage nicht zahlen, wird das Prunktwerk zur Zwangsversteigerung ausgeschrieben." Ein Schock für Isabelle, die aber prompt ein lukratives Kaufangebot für den Laden erhält. Mit dem Verkauf wäre sie auf einen Schlag ihre finanziellen Sorgen los.

Doch Isabelle will so schnell nicht aufgeben.

Wie es weitergeht, seht Ihr in den nächsten Tagen bei "Alles was zählt", in der Osterwoche nur Montag bis Donnerstag ab 19.05 Uhr bei RTL oder schon jetzt auf Abruf bei TVNOW.

Titelfoto: TVNOW / Kai Schulz

Mehr zum Thema Alles was zählt: