Alles was zählt: Justus will Ex-Frau Malu bestechen

Essen - Justus schreckt einfach vor gar nichts zurück! Bei "Alles was zählt" steht die Gerichtsverhandlung gegen seinen Vater Georg an, dem er skrupellos die Manipulation der Medikamentenstudie in die Schuhe geschoben hat. Jetzt hofft sein krimineller Sohn, ungeschoren davonzukommen. Doch dafür braucht er Unterstützung - koste es, was es wolle.

ACHTUNG, SPOILER!

Justus (r.) rät Ben, sich aus seinen Angelegenheit fernzuhalten.
Justus (r.) rät Ben, sich aus seinen Angelegenheit fernzuhalten.  © TVNOW / Julia Feldhagen

Justus (gespielt von Matthias Brüggenolte, 42) ruft seinen Kumpel Bastian (Julius Robin Weigel, 34) wegen des anstehenden Prozesses an. Er braucht ihn, um nicht selbst im Knast zu landen.

Doch Bastian ist wenig angetan, weiter für Justus durchs Feuer zu gehen: "Ich hab schon genug für dich getan!" Er fordert ihn auf, das Richtige auszusagen, ansonsten werde er sehen, was er davon habe.

Ben (Jörg Rohde, 37) belauscht das Telefonat zufällig, weiß aber nicht, wer am anderen Ende des Hörers ist. Er macht seinen Vater und Justus-Rückendecker Richard (Silvan-Pierre Leirich, 60) darauf aufmerksam, der ihn damit konfrontiert: "Hast du etwas mit der Medikamenten-Manipulation zu tun?", will der Steinkamp-Boss wissen.

Alles was zählt: Malu ist am Ende und rennt Nathalie vors Auto
Alles was zählt Alles was zählt: Malu ist am Ende und rennt Nathalie vors Auto

Doch Justus kann sich wie immer geschickt rausreden und Richard weiter täuschen. "Ich wiederhole es gern: Ich habe damit nichts zu tun."

Vielmehr behauptet Justus, mit Finance-Group-Aufsichtsrat Astrid Maaß (Wiebke Adam-Schwarz, 53) telefoniert zu haben, weil sie seinen Vater angeblich vor Gericht entlasten will, was Justus verhindern wolle.

Er sucht anschließend Ben auf, droht ihm: "Wagen Sie es nie wieder, Gerüchte über mich in die Welt zu setzen. Leider haben Sie da etwas völlig falsch interpretiert. Ich möchte nicht, dass Sie sich in Dinge einmischen, die Sie nichts angehen!" Doch Ben kontert: "Ich möchte, dass Sie aufhören, meinem Vater etwas vorzumachen!"

Alles was zählt: Justus will seine Ex-Frau Malu beeinflussen

Damit sie vor Gericht schweigt, will Justus seine Ex Malu bestechen.
Damit sie vor Gericht schweigt, will Justus seine Ex Malu bestechen.  © TVNOW / Julia Feldhagen
Vor der Verhandlung treffen Bastian (l.) und Justus erstmals nach dem Telefonstreit aufeinander.
Vor der Verhandlung treffen Bastian (l.) und Justus erstmals nach dem Telefonstreit aufeinander.  © TVNow

Justus' Bruder Finn (Christopher Kohn, 36), der jetzt mit seiner Ex-Frau Malu (Lisandra Bardél, 31) zusammen ist, fordert ihn auf, beim Prozess die Wahrheit zu sagen und den gemeinsamen Vater Georg (Folke Paulsen, 60) nicht zu beschuldigen.

Justus wird wieder ausfällig: "Hast du Beweise? Dann halt die Schnauze und verpiss dich!"

Langsam bekommt er Muffensausen, will nun sogar Malu beeinflussen und sie für ihr Schweigen vor Gericht bezahlen: "Du hast im Moment keinen Job. Du könntest mir helfen, ich könnte dir helfen..." Knickt sie mit Blick aufs Geld ein?

"Das ist der Neid!" Geht es Hartz-IV-Empfängern besser als Arbeitern?
TV & Shows "Das ist der Neid!" Geht es Hartz-IV-Empfängern besser als Arbeitern?

Zudem hat Justus Angst, dass ihn Bastian nach dem kürzlichen Streit am Telefon belasten und somit hinter Gitter bringen könnte.

Nach dessen Aussage vorm Richter will Justus wissen, ob sich sein Kumpel an die Abmachung gehalten habe. "Nee, ich hab deinen Vater nicht belastet. Ich hab keinen Bock mehr, bei deinem Rachefeldzug mitzumachen."

Ein Schock für Justus, dessen Augen immer größer werden. Aber was genau hat Bastian ausgesagt? Und geht es Justus jetzt (endlich) an den Kragen?

Geht Justus' Plan auf oder landet er selbst hinter Gittern?
Geht Justus' Plan auf oder landet er selbst hinter Gittern?  © TVNow

Wie es weitergeht, seht Ihr in den nächsten Tagen bei "Alles was zählt" (AWZ), immer montags bis freitags ab 19.05 Uhr bei RTL oder schon jetzt auf Abruf bei TVNOW.

Titelfoto: Bildmontage: TVNOW / Julia Feldhagen

Mehr zum Thema Alles was zählt: