Alles was zählt: Freispruch für Maximilian, doch mit Nathalies Reaktion rechnet er nicht

Essen - Bei "Alles was zählt" gibt es in dieser Woche den Prozess gegen Maximilian von Altenburg, der Niclas Nadolny erschlagen haben soll. Zwar feiert er einen Erfolg, doch seine tatsächlich für den Tod verantwortliche Frau Nathalie muss noch bangen.

ACHTUNG, SPOILER!

Maximilian hofft auf einen Freispruch.
Maximilian hofft auf einen Freispruch.  © RTL / Julia Feldhagen

Nathalie (gespielt von Amrei Haardt, 32) sorgt sich erst einmal weiter, dass der in Untersuchungshaft weilende Maximilian (Francisco Medina, 44) nicht freigelassen werden könnte.

"Aber ihr habt doch diesen Zeugen?", spielt Jenny (Kaja Schmidt-Tychsen, 40) auf Robert Schnellinger (Baris Ar, 39) an. "Er wird deine Geschichte bestätigen und dann müssen sie Maximilian ja freisprechen."

Als Erstes muss Maximilian in der Verhandlung aussagen, dann weitere Zeugen und erst zum Schluss Nathalie, der auch eine Verurteilung droht.

Alles was zählt: Finn zurück in Essen! Malu beichtet ihm alles
Alles was zählt Alles was zählt: Finn zurück in Essen! Malu beichtet ihm alles

"Wenn der Richter ihnen folgt, fällt das, was sie getan haben, eindeutig unter Nothilfe. Dann kommt für Sie und Ihren Mann nur ein Freispruch infrage", macht Anwältin Hannah Wilkes (Katja Wagner, 43) Mut.

Und wenn nicht? Dann könnte Nathalie wegen Totschlags oder beide wegen gemeinschaftlichem Mord verurteilt werden.

Anwältin Hannah Wilkes (M.) teilt dem Ehepaar den Ausgang in Maximilians Prozess mit.
Anwältin Hannah Wilkes (M.) teilt dem Ehepaar den Ausgang in Maximilians Prozess mit.  © RTL / Julia Feldhagen

Alles was zählt: Überraschung! Nathalie will nicht wieder zurück nach Costa Rica

Ende gut, alles gut!? Auf ihre Freiheit stoßen die beiden mit Jenny (l.) an.
Ende gut, alles gut!? Auf ihre Freiheit stoßen die beiden mit Jenny (l.) an.  © RTL / Julia Feldhagen

Auch Chiara (Alexandra Fonsatti, 28), die Tochter des getöteten Niclas Nadolny (Ron Holzschuh, †50), erscheint vor Gericht. Sie versucht ebenso, Nathalie gut zuzusprechen: "Dass er gestorben ist, ist seine eigene Schuld. Du musst jetzt Maximilian retten."

Die eigentlich nur an diesem Tag geplante Verhandlung muss unterbrochen werden, weil die Zeugenbefragung deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen hat. Am nächsten Tag soll sie fortgesetzt werden.

"Ich kann nicht länger warten", ist Nathalie aufgelöst, "ich will, dass das endlich vorbei ist."

GZSZ: Moritz träumt von Luis und deckt Hammer-Geheimnis von Miriam auf
GZSZ Vorschau GZSZ: Moritz träumt von Luis und deckt Hammer-Geheimnis von Miriam auf

Noch bevor sie ihre Aussage einen Tag später machen kann, wird Maximilian freigesprochen. Damit ist sie noch nicht aus dem Schneider. "Es ist immer noch möglich, dass gegen Sie ein neues Verfahren angesetzt wird wegen Totschlags", so die Anwältin des Paares.

Doch es kommt anders. Der Richter hat die Notwehr anerkannt und Nathalie ebenfalls freigesprochen.

Die beiden müssen sich nun kein Versteckspiel mehr mit der Justiz liefern. "Wir können tun und lassen, was wir wollen, ohne aufzufliegen", freut sich Nathalie, die jetzt aber nicht wieder nach Costa Rica zurück, sondern "für immer" in Essen bleiben will. Macht Maximilian da mit?

Wie es weitergeht, seht Ihr in den nächsten Tagen bei "Alles was zählt" (AWZ), immer montags bis freitags ab 19.05 Uhr bei RTL oder schon jetzt auf Abruf bei TVNOW.

Titelfoto: Bildmontage: RTL / Julia Feldhagen

Mehr zum Thema Alles was zählt: