ARD-Exit: Matthias Opdenhövel moderiert neue Fußball-Sendung bei SAT.1

Köln/Unterföhring – Bäumchen wechsel dich, heißt es bei zwei Bundesliga-TV-Moderatoren. Nach Esther Sedlaczeks (35) Abgang vom Pay-TV-Sender Sky zur ARD-Sendung "Sportschau", räumt ihr Vorgänger Matthias Opdenhövel (50) seinen Tisch - und fängt dafür bei dem Privatsender SAT.1 an.

Matthias Opdenhövel (50) moderiert ab der kommenden Saison die Bundesliga-Übertragungen in SAT.1.
Matthias Opdenhövel (50) moderiert ab der kommenden Saison die Bundesliga-Übertragungen in SAT.1.  © Oliver Berg/dpa

Zehn Jahre lang moderierte Opdenhövel die "Sportschau" im Ersten. Nun heißt es Abschied nehmen.

Dass der 50-Jährige die renommierte Fußball-Sendung verlassen wird, stand dabei schon Anfang März fest. "Nun ist es Zeit für was Neues", erklärte Opdenhövel damals.

Jetzt ist klar, wohin es den Kölner verschlägt: Ab der kommenden Saison wird er das Gesicht der neuen Bundesliga-Übertragungen in SAT.1!

Das bestätigte der Sender am Freitag. "Matthias Opdenhövel ist einer der beliebtesten und profiliertesten Moderatoren im deutschen Fernsehen – egal ob bei Shows oder Sportübertragungen", sagte Henrik Pabst, Geschäftsführer der Seven.One Entertainment Group, zu seiner "Neuverpflichtung". "Dass er ab sofort wieder regelmäßig auf unseren Sendern moderiert, ist großartig."

Laut Opdenhövel beruht die Begeisterung auf Gegenseitigkeit. Er freue sich auf "viele Bundesliga-Livespiele, Primetime-Unterhaltungsshows und neue, spannende Formate".

SAT.1 stellt seine "Neuverpflichtung" Matthias Opdenhövel bei Twitter vor

ARD hatte den Weggang von Matthias Opdenhövel bereits Anfang März angekündigt

Andrea Kaiser wird offenbar Matthias Opdenhövels Co-Moderatorin bei Sat.1

Neun Bundesliga-Spiele wird das Sport-Format "ran" der ProSiebenSat.1-Gruppe ab August pro Saison zeigen. Wie Bild erfahren haben will, soll Opdenhövel bei der Moderation Unterstützung von Andrea Kaiser (39) bekommen.

Die beiden Allround-Talente standen bereits im Jahr 2003 für die SAT.1-Frühstückssendung "Weck up" zusammen vor der Kamera und kennen sich dementsprechend gut.

Für die letzten vier Bundesliga-Spieltage ist Opdenhövel noch bei der "Sportschau" im Einsatz. Danach endet sein Vertrag mit dem öffentlich-rechtlichen Sender. Seit 2019 ist er zudem als Host von "The Masked Singer" auf ProSieben zu sehen.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0