Bereut Bachelor-Kandidatin Jacqueline B. ihre Teilnahme an der Kuppelshow?

Hannover – Bachelor-Kandidatin Jacqueline B. (32) aus Hannover ist eine starke Frau! Die 32-Jährige ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern (3, 8), hat sich nach fast zehn Jahren Beziehung von ihrem Ex-Mann getrennt.

Bei Instagram hat Bachelor-Kandidatin Jacqueline B. (32) über Selbstliebe, Alleinsein und ihre Teilnahme an der Kuppelshow gesprochen.
Bei Instagram hat Bachelor-Kandidatin Jacqueline B. (32) über Selbstliebe, Alleinsein und ihre Teilnahme an der Kuppelshow gesprochen.  © Instagram/jacqueline.b_

Die Bankkauffrau ist mit ihrer positiven Art und Lebensfreude für viele Fans ein Vorbild, gibt ihnen regelmäßig Tipps und Ratschläge. Vor Kurzem hat sich die 32-Jährige erneut die Zeit genommen und mit ihren Followern über die Themen Selbstliebe und Alleinsein gesprochen.

"Ich bin der Meinung, man selber muss glücklich sein und das hat höchste Priorität! Wenn du nämlich unglücklich bist, überträgst du es auf andere Menschen", beginnt die Hannoveranerin.

Sie könne natürlich verstehen, dass es vielen schwerfalle, sich von ihrem Partner zu trennen, weil man seine Heimat ein Stück weit verliere und denke, man schaffe es alleine nicht.

"Unterhaltung, wie es blöder nicht geht" - und dafür "GEZ" zahlen! So kontert das ZDF
TV & Shows "Unterhaltung, wie es blöder nicht geht" - und dafür "GEZ" zahlen! So kontert das ZDF

"Aber man schafft es immer, weil man ja in neue Lebenssituationen hineinwächst und es immer leichter wird, damit umzugehen", erklärt sie.

Irgendwann würden sich sowieso auch wieder neue Türen öffnen und Dinge einen glücklich machen, an die man vorher überhaupt nicht gedacht hätte, so die Zweifach-Mama.

Bachelor-Kandidatin Jacqueline B. auf Instagram

Gehässige Kommentare interessieren die alleinerziehende Mutter nicht

Einige User werfen der 32-Jährigen vor, ihre Kinder für die Show allein gelassen zu haben. Jacqueline kann diese Vorwürfe nicht verstehen.
Einige User werfen der 32-Jährigen vor, ihre Kinder für die Show allein gelassen zu haben. Jacqueline kann diese Vorwürfe nicht verstehen.  © Instagram/jacqueline.b_

"Wenn man schon lange gekämpft hat und es auf Dauer nichts bringt, ist eine Trennung vielleicht auch etwas Wunderbares, weil auch positive Dinge danach passieren können, an die man nie geglaubt hätte", gibt Jacqueline zu Bedenken.

Sie persönlich könne einfach nicht verstehen, an einer Beziehung festzuhalten, in der man schlecht behandelt werde oder sich permanent zurückstelle. "Ich sehe keinen Sinn darin!", stellt sie klar.

Man müsse erst einmal allein versuchen glücklich zu sein und wenn man das geschafft hat, fange man an sich selbst zu lieben, positiv zu denken, zu wissen, wie man behandelt werden möchte und was man von einer Partnerschaft erwartet.

Die Geissens: Noch mehr Geld für die Geissens? Robert und Carmen werben für "neues" Produkt
Die Geissens Noch mehr Geld für die Geissens? Robert und Carmen werben für "neues" Produkt

Auch über ihre Zeit beim "Bachelor" sprach die 32-Jährige noch einmal und versicherte, dass sie ihre Teilnahme nicht bereut, es für sie auf jeden Fall die richtige Entscheidung war.

Gehässige Kommentare, in denen es heiße, sie hätte ja ihre Kinder allein gelassen, um beim Bachelor mitzumachen, interessierten sie nicht. "Väter sind auch mal beruflich länger weg und da juckt es auch keinen, weil es eben der Mann ist. Aber wenn die Frau mal was Außergewöhnliches macht, wird direkt gemeckert", kritisiert sie.

Mütter sollten viel öfter das tun, was sie möchten und nicht immer zurückstecken, findet Jacqueline. Da kann man sich nur anschließen!

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/jacqueline.b_

Mehr zum Thema Der Bachelor: