Falko Ochsenknecht packt über BTN-Rückkehr aus: Was "Ole ohne Kohle" gestört hat

Berlin - Falko Ochsenknecht (35) spricht über seine Rückkehr zur TV-Serie "Berlin - Tag & Nacht"! Von 2011 bis 2018 spielte er den sympathischen WG-Chaoten, bevor er aus der beliebten Daily geschrieben wurde. Nun ist der Ole-Darsteller zurück.

Falko Ochsenknecht (r.) und Drehpartner Fernando Dela Vega.
Falko Ochsenknecht (r.) und Drehpartner Fernando Dela Vega.  © Screenshot/Instagram/falkoochsenknecht_offiziell

Wie der 35-Jährige im Interview mit "Bild" sagte, sei sein BTN-Exit "kein schönes Gefühl" gewesen, auch wenn seine "Rolle für den Moment auserzählt" gewesen sei.

Nun freue er sich aber, am 5. Juni wieder zusammen mit Fabrizio-Darsteller Fernando Dela Vega (47) in der RTLZWEI-Serie sehen zu sein.

Zwischenzeitlich hat der gebürtige Lüdenscheider an seiner Schlager-Karriere gearbeitet und ein Buch mit dem Titel "Mobbing, Ruhm und treue Hunde" für seinen verstorbenen Vierbeiner geschrieben.

Allerdings: "Die Auftritte machen auch nach wie vor Spaß – das Einzige, was mich tatsächlich gestört hat, war, dass ich unter der Woche halt sehr, sehr viel Zeit hatte, und ich wusste teilweise mit meiner Zeit einfach nichts anzufangen", sagte der Ursprungscharakter weiter im Gespräch, der seine Kollegen "und das geregelte Leben sowieso" sehr vermisst habe. 

Auch an die Schauspielerei habe der Wahl-Berliner immer gedacht, sich nach zwei Jahren aber zunächst nur gelegentliche Gastauftritte vorstellen können. Dann sei aber alles ganz einfach gegangen: "Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden, da passte eigentlich alles", verriet "Ole ohne Kohle", der seine anfängliche Nervosität beim Dreh wieder im Griff habe.

Zuvor hatte der gelernte Werkzeugmechaniker schon verraten, wie sehr ihn sein Serien-Aus mitgenommen hatte (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/falkoochsenknecht_offiziell

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0