20 Jahre Big Brother: Die neue Staffel provoziert!

Köln - In der neuen Staffel der Reality-Show "Big Brother" werden die Kandidaten in zwei Häusern leben - einem rustikalen Blockhaus und einem futuristischen sogenannten Glashaus.

Vorblick auf die zwei Welten bei der neuen Staffel von Big Brother, die Montag beginnt.
Vorblick auf die zwei Welten bei der neuen Staffel von Big Brother, die Montag beginnt.  © Willi Weber/die pressetanten/Sat.1/dpa

Der Sender Sat.1 veröffentlichte am Freitag erste Eindrücke von den Behausungen, die in Köln errichtet wurden.

Das Glashaus steht demnach stellvertretend für die Online-Welt - es bietet allerlei digitale Annehmlichkeiten.

Zugleich sind die Bewohner dort aber auch dem "permanenten und teils gnadenlosen Feedback der Zuschauer ausgesetzt", wie Sat.1 erklärte.

Sylvie Meis in tiefer Trauer: "Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit geholt"
Sylvie Meis Sylvie Meis in tiefer Trauer: "Jetzt hat dich diese furchtbare Krankheit geholt"

Anders sieht es im Blockhaus aus, das den gemütlichen Charme einer Skihütte versprüht. Dort lebt man einfacher, aber auch zurückgezogener.

Sat.1 bewirbt die Show mit Sätzen wie "Wie viel ein Mensch wert ist, bestimmst du". Hintergrund ist, dass Zuschauer per App gute oder schlechte Bewertungen für die 14 Bewohner abgeben können.

Die neue Staffel des Reality-Formats startet am Montag (10. Februar) um 20.15 Uhr auf Sat.1.

Es ist zugleich eine Jubiläumsstaffel - vor 20 Jahren lief "Big Brother" erstmals in Deutschland. Übrigens: Das machen die alten Teilnehmer von Big Brother heute.

Rückblick: Vor 20 Jahren startete Big Brother

Eine Glashaus aus dem neuen Big Brother.
Eine Glashaus aus dem neuen Big Brother.  © Willi Weber/die pressetanten/Sat.1/dpa

Das Jahr 2000 ist erst wenige Wochen alt, als Deutschland nur ein Thema kennt: einen Container in Hürth bei Köln.

Als "skandalös" kritisiert die Bundesregierung die Show, die dort produziert wird.

Manch einer prophezeit den Untergang der Zivilisation, mindestens des guten Geschmacks. Und mittendrin werden ein Automechaniker namens Zlatko und ein redseliger Feinblechner namens Jürgen Milski über Nacht zu Stars. Die Show heißt "Big Brother".

Gina-Lisa Lohfink: Gina-Lisa präsentiert prallen Pool-Popo: Fans sticht jedoch was anderes ins Auge
Gina-Lisa Lohfink Gina-Lisa präsentiert prallen Pool-Popo: Fans sticht jedoch was anderes ins Auge

Heute kann man sich kaum noch vorstellen, was der Start des Reality-Formats damals auslöste.

Menschen abzuschotten und rund um die Uhr zu überwachen war eine Idee, auf die zuvor noch niemand gekommen war oder kommen wollte.

Ein Tabu, vielleicht. Vor allem aber ein riesiger Erfolg. Auch deshalb ist das Konzept nicht tot zu kriegen.

Neue Staffel Big Brother mit heftiger Werbung

2000: Jürgen Milski (l) und Zlatko, ehemalige Bewohner des ersten "Big Brother"-Containers winken.
2000: Jürgen Milski (l) und Zlatko, ehemalige Bewohner des ersten "Big Brother"-Containers winken.  © Gero Breloer/dpa

Sat.1 bewirbt die Show dazu passend mit provokativen Slogans wie "Wie viel ein Mensch wert ist, bestimmst du" oder "Jeder Mensch hat einen Wert" - was Kritik hervorrief.

Der Sender verteidigte das Konzept mit dem Verweis, "Big Brother" sei schon immer ein "Sozialexperiment" gewesen.

Erstmals gebe es nun die Möglichkeit, den Bewohnern per direkter Bewertung ein Feedback zu geben - so, wie es viele Menschen täglich offline und online täten. Geplant ist die Show für 100 Tage.

Die Aufregung vor dem Start war natürlich nicht vergleichbar mit dem Wirbel um die erste Staffel. Es dürfte auch nicht leicht werden, den Reiz des Formats von damals irgendwie ins Jetzt zu übertragen. Viele Menschen entblättern ihr Privatleben heute ganz freiwillig im Internet.

Shows mit Dauer-Überwachung gibt es reihenweise, die Grenzen des Sendbaren haben sich verschoben. Heute wird im deutschen Fernsehen nackt gedatet - wo sollen da noch Tabus schlummern?

Rainer Laux von der Produktionsfirma Endemol Shine Germany ist ein Mann der ersten "Big Brother"-Stunden, er müsste es wissen. "Damals war 'Big Brother' ein noch nie dagewesenes TV-Sozialexperiment", sagt er.

Und da wolle man wieder hin. "Dieses Jahr wird ein Teil der Bewohner so leben, als ob es noch kein Instagram und Facebook gäbe, die anderen dürfen und müssen sich mit der Meinung der Zuschauer auseinandersetzen."

Sieben Hühner sollen für die Bewohner Eier legen.
Sieben Hühner sollen für die Bewohner Eier legen.  © Willi Weber/die pressetanten/Sat.1/dpa
Zlatko gewann die 1. Staffel Big Brother.
Zlatko gewann die 1. Staffel Big Brother.  © Gero Breloer/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: