Bridgerton-Darsteller sauer, weil Sex-Szenen auf Porno-Seiten landen!

Von Björn Srauss

London - Alle sind verrückt nach "Bridgerton"! Der Netflix-Hit stürmt derzeit die "Serien-Charts" - kaum draußen, ist das köstliche "Sex and the City" aus dem 19. Jahrhundert in aller Munde. Die Serie rund um Intrigen, Sex und Geschichte macht Fans weltweit heiß... zu heiß, nun landeten die Sex-Szenen auf diversen Porno-Kanälen.

Mr. Niceguy (Regé-Jean Page, 31) hat einiges Heißes auf Lager... Das haben auch Porno-User bemerkt und einige Szenen unerlaubterweise ins Netz gestellt.
Mr. Niceguy (Regé-Jean Page, 31) hat einiges Heißes auf Lager... Das haben auch Porno-User bemerkt und einige Szenen unerlaubterweise ins Netz gestellt.  © Cr. LIAM DANIEL/NETFLIX

Ja, richtig gelesen! Denn in der Serie gibt's diverse Momente und Themen, die die Fans begeistern (TAG24 berichtete).

Die Hauptsorge der Darsteller aber sind die freizügigen Bett-Szenen. Sie sorgen mit für die größte Aufmerksamkeit. Auf immer mehr Porno-Seiten werden diese nämlich hochgeladen.

Klar, das ist illegal. Und Netflix ist nun hinterher, diese "Schmuddeleien" löschen zu lassen. Das allerdings ist gar nicht so einfach...

Auch die Darsteller*innen sollen sich laut Medienberichten gegenüber der Verbreitung des brisanten "Film-Materials" erbost gezeigt haben.

Regé-Jean Page - neuer Bond in Sicht?

Die Darsteller in "Bridgerton" geizen nicht mit ihren Reizen...
Die Darsteller in "Bridgerton" geizen nicht mit ihren Reizen...  © PR/Netflix

In den Schlagzeilen ist diese Serie aber auch aus anderen Gründen: Denn der Hauptdarsteller legte einen kometenhafter Aufstieg hin. Sweetie Regé-Jean Page (31) kannten bisher nur wenige. Zuvor war er lediglich in kleinen Film- und TV-Rollen zu sehen - und als Komparse in einem "Harry Potter"-Film.

Seit dem weltweiten Erfolg der Netflix-Serie ist er nun mega fame. Klar, er ist ein heißer Feger, eben ein echter Mr. Niceguy.

Inzwischen wird der simbabwisch-britische Schauspieler sogar als neuer "Bond" gehandelt. Das allerdings ging auf seine eigene Kappe zurück (TAG24 berichtete).

Nichtsdestotrotz: Heiße Szenen aus einer TV-Serie im Porno-Sumpf zu verramschen, gehört sich nicht. Das gibt Abmahnungen und sicherlich auch Strafzahlungen für die Seiten-Betreiber.

Alle die, die sich abseits der Lust-Szenen dafür interessieren, was vor gut 200 Jahren im englischen Adel abging, müssen bei Netflix reinschauen. Intrigen, Tratsch, ein wenig Geschichtsunterricht - das London im Jahr 1813, bevor Königin Victoria antrat, ist spannend. Liebe, Mitgift und mega pompöse Bälle sind nur einige der Zutaten von "Bridgerton". Es ist märchenhaft, boshaft und eben auch sexy...

Titelfoto: PR/Netflix/Cr. LIAM DANIEL/NETFLIX

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0