Bully übernimmt "TV total" und besingt Pufpaff-Aus: "Vierfacher Rippenbruch!"

Köln - "TV total" flimmerte am Mittwoch ohne Moderator Sebastian Pufpaff (46) über die Bildschirme. Jetzt ist klar, warum: Vierfacher Rippenbruch lautet die Diagnose!

Comedian Michael "Bully" Herbig (54) übernahm am Mittwochabend (9. November) die Moderation der Kultshow "TV total" auf ProSieben.
Comedian Michael "Bully" Herbig (54) übernahm am Mittwochabend (9. November) die Moderation der Kultshow "TV total" auf ProSieben.  © Tobias Hase/dpa

Nach sechs Jahren Pause kehrte Stefan Raabs (56) Kultshow im November 2021 ins Fernsehen zurück. Seitdem führt der 46-Jährige einmal wöchentlich durch die Sendung.

Am frühen Dienstagabend teilte ProSieben via Twitter mit, dass der Moderator "aus gesundheitlichen Gründen" für die aktuelle Aufzeichnung nicht zur Verfügung stehe.

Über die genauen Hintergründe machte der Privatsender keinerlei Angaben. Diese Ehre überließen die Münchener letztlich Pufpaffs Ersatzmann: Michael "Bully" Herbig.

Horror-Crash mit mehreren Toten: Nur dieser 70-Jährige überlebt
TV & Shows Horror-Crash mit mehreren Toten: Nur dieser 70-Jährige überlebt

Der 54-Jährige übernahm am Mittwoch aushilfsweise das beliebte Format und trug gleich zu Beginn ein selbst getextetes Lied über seinen kranken Kollegen vor.

"Er fuhr mit einem Fahrrad fröhlich durch den Wald. Doch Anfang November ist es glitschig und auch kalt. In einer scharfen Kurve rutschte er dann plötzlich weg. Er knallte auf den Boden und dachte sich: Oh Schreck", sang der 54-Jährige.

Comedian Michael "Bully" Herbig als Aushilfe bei "TV total"

Sebastian Pufpaff auch bei "Wok-WM" nur Zuschauer

Sebastian Pufpaff (46) erlitt bei einem Fahrradunfall einen vierfachen Rippenbruch und fällt vorerst für etwaige TV-Produktionen aus.
Sebastian Pufpaff (46) erlitt bei einem Fahrradunfall einen vierfachen Rippenbruch und fällt vorerst für etwaige TV-Produktionen aus.  © Henning Kaiser/dpa

An eine Weiterfahrt war jedoch nicht mehr zu denken, denn der offenkundige Fahrradunfall hatte schmerzhafte Folgen für Sebastian Pufpaff, wie Herbig weiter singend verrät: "Der Bauch tut weh, der Rücken auch. Was mag das wohl sein? Ja, Rippenbruch. Vierfacher Rippenbruch!" Autsch.

Die Verletzung ist so gravierend, dass der Nachfolger von Stefan Raab auch für die anstehende "Wok-Weltmeisterschaft" ausfällt. Am Samstag sollte er in Winterberg gleich mehrfach an den Start gehen. Daraus wird nun nichts, wie ProSieben bestätigte.

Auch den Ersatz kündigte der Sender bei Twitter an: "Manni Ludolf (60) steigt am Samstag in den legendären Einer-Wok." Neben dem TV-Schrotthändler sowie Bobsportler Kevin Kuske (43) und Bobfahrerin Laura Nolte (23) sollte Sebastian Pufpaff zudem im Vierer-Wok sitzen. Dort vertreten ihn nun Mitglieder der "TV total"-Band "Heavytones".

"Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen
TV & Shows "Trauriges Bild für Deutschland": Prekäre Lage für Unternehmen

Ob der 46-Jährige nächste Woche wieder das "TV total"-Pult übernehmen kann, ist derweil noch unklar. Bully führte erwartungsgemäß souverän durch die Sendung und wünschte seinem Kollegen nach seinem Ständchen "alles, alles Gute. Werde schnell wieder gesund. Du wirst hier ganz dolle vermisst."

Titelfoto: Bildmontage: Henning Kaiser/dpa, Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: