Küsse zwischen Cora Schumacher und Marc Terenzi, doch als SIE reinkommt, ist Drama vorprogrammiert

Phuket (Thailand) – Das Liebes-Dreieck zwischen Marc Terenzi, Cora Schumacher (beide 43) und Jenny Elvers (49) nimmt seinen Lauf! Jennys Ankunft sorgt in Folge 2 für Spannungen im "Club der guten Laune" (SAT.1). Derweil träumt Julian F.M. Stoeckel (35) ungeniert davon, sich von Toyboys verwöhnen zu lassen.

Cora Schumacher und Marc Terenzi (beide 43) kommen sich unter der Bettdecke immer näher.
Cora Schumacher und Marc Terenzi (beide 43) kommen sich unter der Bettdecke immer näher.  © Sat.1

Nach dem frühzeitigen Exit von Bauern-Gattin Iris Abel (53) bricht der vierte Morgen bei den Clubbis an. "Die Nacht war schauderhaft und schrecklich", klagt Julian, der neben dem Ehebett von Marc und Cora nächtigen musste. "Ich habe Ohrenstöpsel dabei, die werde ich heute Nacht auch reinstecken - so weit rein, dass ich die fast nicht mehr rauskriegen werde!"

"Wir konnten nicht schlafen, Marc und ich", erklärt die Rennfahrer-Ex die deutlich vernehmbare Geräuschkulisse. Der ein oder andere Kuss ist gefallen, was sonst noch unter der Decke passierte, bleibt jedoch nebulös. Man habe "nur so ein bisschen rumgeblödelt". "Ich bin ein bisschen verschämt, muss ich sagen", gesteht die Blondine errötend.

"Es war super schön, es war fun", will auch Marc nicht ins Detail gehen. "So wie Teenagers bei einem Sleepover." Klingt ja eigentlich ganz züchtig, oder?

Moderatoren nach dem Kiffen im ZDF total zugedröhnt!
TV & Shows Moderatoren nach dem Kiffen im ZDF total zugedröhnt!

Dann stolpert die bis dato noch durch Corona verhinderte Jenny Elvers in die Villa! Die TV-erfahrene Skandalnudel und Ex-"Promi Big Brother"-Siegerin ist fast mit jedem in der Villa schon per Du, muss sich aber ausgerechnet mit dem einzigen ihr noch unbekannten Gesicht - "Bachelorette"-Boy Sebastian Fobe (36) - zusammen ein Bett teilen. Dabei hatte es mit Marc doch auf Anhieb gefunkt: "Das ist ein feiner Kerl, den mag ich unheimlich gerne. Der ist charmant, der ist lustig...", schwärmt die geschiedene 49-Jährige drauf los.

Cora schwant bereits böses. Man kenne sich. "Wir haben eine lockere Freundschaft", erklärt die (Noch?)-Favoritin von Marc nüchtern im Interview. Da braut sich doch was zusammen!

Große Freude bei Marc und Neuankömmling Jenny Elvers (49): Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch.
Große Freude bei Marc und Neuankömmling Jenny Elvers (49): Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch.  © Sat.1

Der Tiefe Fall des Marc Terenzi: Zwei Flaschen Wodka vor einem Bühnen-Auftritt

Marc erzählt Joey Heindle (28) von seinen Alkohol-Eskapaden.
Marc erzählt Joey Heindle (28) von seinen Alkohol-Eskapaden.  © Sat.1

Beim Anblick des Spielgeräts für die nächste Challenge jubiliert Theresia Fischer (30): "Ey, hier, Sado-Maso! Das haben sie aus dem Sex-Shop gekauft!" Tatsächlich handelt es sich um eine Suppenkelle, die vor dem Schritt befestigt werden muss, um mithilfe des zwischen den Beinen baumelnden Kochutensils Bälle von einem Gefäß ins nächste zu transportieren.

Schon wieder gewinnt Marc, der damit Clubchef bleiben darf und DSDS-Sweetheart Joey Heindle (28) danach Einblicke in seine bewegte Zeit als Popstar gewährt. "I had krass Leben gehabt", reflektiert der gebürtige Amerikaner. Nach der Scheidung von Sarah Connor (41) habe er rund zwei Jahre lang quasi durchgehen unter Alkoholeinfluss gestanden und Drogen genommen, um durch den Tag zu kommen. Die Rede ist von zwei Flaschen Wodka, die vor einem Auftritt hinter der Bühne gekippt wurden.

Nach zwei Aufenthalten in Entzugskliniken kam dann aber die Wende. Heute sei er trocken und "eine complete andere Person", so Marc. Joey hängt ihm an den Lippen und fühlt sich danach eng verbunden mit seinem Sänger-Kollegen: "Er ist wie ein Bruder für mich." Eine Euphorie, die am nächsten Morgen jedoch einen herben Dämpfer erfährt.

Alles was zählt: Chiaras Mager-Wahn wird zur echten Gefahr
Alles was zählt Alles was zählt: Chiaras Mager-Wahn wird zur echten Gefahr

So darf Marc als Clubchef wie schon in Folge 1 zwei Teams zusammenstellen und wählt mit Ankündigung nur die stärksten Mitstreiter in seine eigene Mannschaft. Joey befindet sich nicht darunter - autsch!

Die Kandidaten müssen im Clubspiel "High Five" große Bälle nur mit den Enden ihrer Stöcke transportieren.
Die Kandidaten müssen im Clubspiel "High Five" große Bälle nur mit den Enden ihrer Stöcke transportieren.  © Sat.1

Julian F.M. Stoeckel: "Ich bin eine Frau im Körper eines Mannes"

Julian F.M. Stoeckel (35) fühlt sich zwar wie eine Frau, würde seinen Penis aber nicht abgeben wollen.
Julian F.M. Stoeckel (35) fühlt sich zwar wie eine Frau, würde seinen Penis aber nicht abgeben wollen.  © SAT.1/Julian Essink

Die Teammitglieder müssen mit den Enden von meterlangen Stöcken einen großen Ball in der Höhe balancieren und so über den Strand transportieren. Eine durchaus knifflige Angelegenheit.

Bevor die Siegergruppe verkündet wird, gibt es ungewohnte Einblicke in Julians Seelenleben. "Ich bin eine Frau im Körper eines Mannes", erklärt die Stoeckeln, dem sichtlich überforderten Joey. Seinen Penis würde die Club-Diva dennoch nicht missen wollen. Privat würde er auch schon einmal ohne Schminke und extravaganten Fummel rumlaufen, so Julian. Beides sei nur ein Ventil, um in TV-Shows besser in seine Figur zu kommen.

Dann naht der nächste Exit. Marc, der mit seinem Team mit großem Vorsprung die Challenge gewonnen hat, muss zwei Kandidaten aus der Verlierergruppe nominieren. Julian und - ausgerechnet - der selbsternannte "kleine Bruder" Joey stehen damit auf der Abschussliste.

"Ich gehe heute Abend heim", erschleicht Letzteren ein düsterer Verdacht. Tatsächlich habe es sich bei seiner Wahl um eine rein taktische Entscheidung gehandelt, offenbart Marc. Bettgespielin Cora habe er nur drin behalten, weil diese im späteren Spielverlauf auf seiner Seite stehen könnte.

Joey (l.) und Julian hadern mit ihrem Schicksal: Sie stehen beide auf der Abschussliste.
Joey (l.) und Julian hadern mit ihrem Schicksal: Sie stehen beide auf der Abschussliste.  © Sat.1

Club der guten Laune: Joey Heindle oder Julian F.M. Stoeckel? Dieser Promi fliegt raus!

Julian schmiedet derweil schon konkrete Pläne für seinen eventuellen Abgang: "Dann gehe ich ins Hotelzimmer, lege mich breitbeinig aufs Bett und lass mich von irgendwelchen Toyboys lecken."

Ein Vorhaben, das jedoch noch warten muss. Weil nach vier vergebenen Stimmen Gleichstand zwischen Joey und Julian besteht, kann Marc quasi im Alleingang einen seiner Club-Gefährten zurück nach Deutschland schicken. Seine "rein taktische" Entscheidung fällt auf Pseudo-Bro Joey!

"Schon mal ein Messer im Rücken gehabt? So fühlt es sich an", jammert der Sänger, muss aber wohl oder übel die Biege machen.

Endgültig Schluss mit guter Laune: Joey Heindle ist raus!
Endgültig Schluss mit guter Laune: Joey Heindle ist raus!  © SAT.1/Julian Essink

Der "Club der guten Laune" läuft ab sofort immer mittwochs um 20.15 Uhr bei SAT.1. Eine Woche vorab gibt's die Folgen schon bei Joyn PLUS+.

Titelfoto: Montage: SAT.1

Mehr zum Thema TV & Shows: