"Großstadtrevier": Corona-Alarm überschattet Dreharbeiten

Hamburg - Corona-Alarm auf dem "Großstadtrevier"! Bei den Dreharbeiten zur 34. Staffel der ARD-Erfolgsserie gab es einen positiven Test auf Covid-19. 

Wanda Perdelwitz (l-r), Patrick Abozen und Saskia Fischer spielen beim "Großstadtrevier" mit. Sie drehen nun derzeit die 34. Staffel unter Corona-Bedingungen.
Wanda Perdelwitz (l-r), Patrick Abozen und Saskia Fischer spielen beim "Großstadtrevier" mit. Sie drehen nun derzeit die 34. Staffel unter Corona-Bedingungen.  © Georg Wendt/dpa

Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach sei bei einer Mitarbeiterin aus der Requisite das Coronavirus nachgewiesen worden. 

Sonst gebe es aber bisher keine weiteren Infektionen, demnach sind auch keine "Großstadtrevier"-Schauspieler betroffen. 

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, gibt es bei den Dreharbeiten strenge Auflagen. "Wir drehen unter strikter Einhaltung der Hygienevorschriften", sagte ARD-Sprecher Bernhard Möllmann der Bild. 

Wegen des aktuellen Corona-Falls am Set vom "Großstadtrevier" würden gegenwärtig alle Beteiligten in kurzen Abständen getestet. "Wir testen regelmäßig, um erkrankte Mitarbeiter rechtzeitig zu isolieren und niemanden zu gefährden", sagte Möllmann. 

Die Dreharbeiten sollen an diesem Montag fortgesetzt werden und bis Weihnachten fertig sein. 

Am 22. Dezember ist der letzte Drehtag. Dann sollen die 16 neue Folgen der 34. Staffel vom "Großstadtrevier" im Kasten sein. Die Sendetermine sind noch nicht bekannt. Zuletzt war die Ausstrahlung für das Frühjahr 2021 angekündigt, sie soll aber auf den Herbst verschoben worden sein. 

Erste "Großstadtrevier"-Staffel nach Tod von Jan Fedder († 64)

Jan Fedder († 64) spielte jahrelang die Rolle des Polizisten Dirk Matthies im "Großstadtrevier". (Archivbild)
Jan Fedder († 64) spielte jahrelang die Rolle des Polizisten Dirk Matthies im "Großstadtrevier". (Archivbild)  © Fabian Bimmer/dpa

Wegen der Corona-Pandemie verzögerte sich der Drehstart für die 34. Staffel vom "Großstadtrevier" übrigens. Sechs Wochen später als geplant ging es am 16. Juni endlich los.

Es ist die erste Staffel der ARD-Serie nach dem Tod von Serienstar Jan Fedder († 64), der 1990 die Rolle des Polizisten Dirk Matthies übernommen hatte. Fedder starb am 30. Dezember 2019 an einer Krebserkrankung. 

Bereits bei den Dreharbeiten zur 33. Staffel fiel der Schauspieler wochenlang krankheitsbedingt aus. Sein Tod war trotzdem ein Schock für viele Kollegen.

Um Fedder einen würdigen Serien-Abgang zu ermöglichen, wurden einige Szenen neu gedreht. 

Schließlich quittierte Dirk Matthies seinen Dienst im "Großstadtrevier" mit Zeilen aus "La Paloma". Dazu wurden Szenen aus den vergangenen Jahrzehnten gezeigt, während Fedder das Lied sang. Tränenalarm! 

Stark vergrößert würde das Coronavirus unter einem Mikroskop seine namengebenden Kronen zeigen. (Illustration)
Stark vergrößert würde das Coronavirus unter einem Mikroskop seine namengebenden Kronen zeigen. (Illustration)  © Kateryna Kon/123RF

Die Vorabendserie "Großstadtrevier" läuft in der Regel montags um 18.50 Uhr im Ersten. 

Titelfoto: Montage: Georg Wendt/dpa, Kateryna Kon/123RF

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0