Plumpe Sexismus-Aussage bei "Die Bachelorette": Twitter wettert gegen Max

Achtung, Spoiler!

Köln/Thailand – Die achte Staffel der Bachelorette ist in vollem Gange. Die Zeit zum Verlieben ist angebrochen und somit häufen sich auch die Momente der unangenehmen Situationen. Twitter-Nutzer halten auch dieses Mal mit äußerst humorvollen Kommentaren nicht hinter dem Berg.

Die Tanz-Szene zwischen Sharon (30) und Umut (25) auf dem Katamaran kommt nicht bei allen gut an.
Die Tanz-Szene zwischen Sharon (30) und Umut (25) auf dem Katamaran kommt nicht bei allen gut an.  © RTL

Jegliches Trash-TV-Format ist dafür prädestiniert, Augenblicke des Fremdschämens hervorzurufen. Auch im diesjährigen Machoparadies lassen es sich die Herren der Schöpfung nicht nehmen und gehen aufs Ganze.

Ein Moment, in dem sich die Fußnägel zum ersten Mal krümmen dürften, hat für viele Zuschauerinnen und Zuschauer mit Kandidat Umut (25) zu tun.

In der dritten Folge geht es für acht der zu dem Zeitpunkt noch 19 Männer auf einen Katamaran. In ihnen kocht das Testosteron und sie wollen das Herz von Sharon Battiste (30) erobern. Allen voran der eben erwähnte Umut.

Bachelorette: "Bachelor in Paradies"-Leon hätte sich trotz Kuss mit Stephanie gewünscht, "Bachelorette"-Maxime zu sehen
Bachelorette "Bachelor in Paradies"-Leon hätte sich trotz Kuss mit Stephanie gewünscht, "Bachelorette"-Maxime zu sehen

Er fühlt der Rosenkavalierin mit sexuellen Fragen auf den Zahn. Die lässt das über sich ergehen. Wenig später folgt ein Balz-Tanz, der so offensiv ist, dass sich Neuzugang Tom B. (33) dazwischenwirft. Das lässt der ehrgeizige Umut nicht auf sich sitzen. Er macht weiter, stellt sich zwischen Tom und die Bachelorette bis es seitens Tom plötzlich heißt: "Geh doch mal weg, ey. Echt jetzt, lass mal kurz!" Ob das nun schon zu problematischer Übergriffigkeit zählt oder noch zum Flirten, sollen die Beteiligten selbst bestimmen.

Mit seiner Art punktet der 25-Jährige allerdings auch in der vierten Folge nicht. Auf einer Floß-Tour durch den thailändischen Dschungel zieht er eine kleine Mitleidstour ab und kann sich so ein Einzelgespräch mit der Halb-Jamaikanerin sichern. Der scheinen die Manöver zu gefallen. Im Gegensatz zu den anderen Männern.

Hannes (23) bringt es auf den Punkt und fasst zusammen, dass "80 Prozent von den Leuten hier abgefuckt" von Umuts Art seien.

Twitter hält "Bachelorette"-Umut unter anderem für "eher unangenehm"

"Bachelorette"-Max möchte mehr Arsch und Brüste

Max (26) findet, dass Bachelorette Sharon, "Arsch und mehr Brüste" haben könnte.
Max (26) findet, dass Bachelorette Sharon, "Arsch und mehr Brüste" haben könnte.  © RTL

Fußball-Profi Max (26) aus Köln bekommt von den Zuschauerinnen und Zuschauern ebenfalls sein Fett weg. Auch er verhält sich in der dritten Folge mitunter ziemlich problematisch und hat die Themen Respekt und das Einhalten von Grenzen wohl eher weniger verinnerlicht.

Was er zuvor lediglich in der Villa offenbarte – "Könnte mehr Arsch und mehr Brüste haben" – knallt er auch Sharon vor den Latz. Er macht Nägel mit Köpfen und gibt zu, dass er sich sexuell (noch) nicht zu ihr hingezogen fühle. Sharon lässt das, verständlicherweise, irritiert und traurig zurück.

Trotzdem wolle er von ihr wissen, wie sie denn zu ihm stehe. Ein paar Streicheleinheiten für das eigene Ego sind ja bekanntlich nie verkehrt ...

Bachelorette: Eifersuchts-Drama im TV eskaliert: "Das ist so ein Hundesohn!"
Bachelorette Eifersuchts-Drama im TV eskaliert: "Das ist so ein Hundesohn!"

In der vierten Folge scheint dann allerdings ein Geistesblitz in ihn gefahren zu sein und er trifft eine Entscheidung: Er möchte die Show verlassen. Der Grund? Er habe womöglich nicht genügend Zeit, um eine Bindung (vielleicht ja sexuell) zu der 30-jährigen Schauspielerin aufzubauen. Die wirkt beinahe erleichtert: "Emotional wären wir nicht weitergekommen."

Die Fans der diesjährigen Staffel lassen es sich nicht nehmen und nehmen Max' Verhalten online auseinander.

Twitter-Nutzer können Max' Verhalten nicht verstehen

Die 4. Folge "Die Bachelorette" seht Ihr am kommenden Mittwoch (6. Juli) ab 20.15 Uhr bei RTL oder schon jetzt auf Abruf bei RTL+. Auch die dritte Folge gibt es bei RTL+.

Titelfoto: Montage: RTL

Mehr zum Thema Bachelorette: