"Die Höhle der Löwen": Tech-Startup "ajuma" trifft bei Maschmeyer mitten ins Herz

München - Das Münchner Tech-Startup "ajuma" konnte bei "Die Höhle der Löwen" am Montagabend auf ganzer Linie überzeugen. Besonders Carsten Maschmeyer (61) berührte das Thema, das Annette Barth (40, Wirtschaftspsychologin) und Julian Meyer-Arnek (47, Doktor der Physik, Wissenschaftler und Atmosphärenforscher) mit ihrem Produkt angehen wollen.

Annette Barth (40) und Julian Meyer-Arnek (47) aus München präsentieren den UV-Bodyguard "ajuma".
Annette Barth (40) und Julian Meyer-Arnek (47) aus München präsentieren den UV-Bodyguard "ajuma".  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Alle zweieinhalb Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die Schock-Diagnose Hautkrebs. Ist die Haut zu lange der Sonne ausgesetzt, kommt es zu einem schmerzhaften Sonnenbrand und dieser steigert wiederum das Risiko für Hautkrebs.

Es ist schwer einzuschätzen, wie stark die UV-Strahlung ist. Deswegen haben Annette Barth und Julian Meyer-Arnek den UV-Bodyguard entwickelt.

Der Sensor, der an der Kleidung oder am Handgelenk getragen wird, misst die einfallende Sonneneinstrahlung und bezieht auch Satellitendaten wie Ozonwerte in die Berechnung mit ein.

Abhängig von Hauttyp und dem Lichtschutzfaktor der verwendeten Sonnencreme warnt eine dazugehörige App vor zu viel, aber auch vor zu wenig Sonne. Denn nicht nur Sonnenbrand ist ein Problem, auch Vitamin-D-Mangel kann langfristig schwere Folgen für die Gesundheit haben.

Annette Barth und Julian Meyer-Arnek wollen ihr Produkt im Sommer auf den Markt bringen und suchten dafür in der Vox-Show einen starken und erfahrenen Partner. Ihr Angebot: 110.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile.

"Die Höhle der Löwen": Traum für "ajuma"-Gründer geht in Erfüllung

Carsten Maschmeyer (61) ist von "ajuma" überzeugt.
Carsten Maschmeyer (61) ist von "ajuma" überzeugt.  © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Nils Glagau (45) und Carsten Maschmeyer (61) nannte das Paar als Traum-Löwen vor dem alles entscheidenden Pitch, "weil beide sehr im Gesundheitsbereich aktiv sind".

Vor allem bei Maschmeyer traf das Produkt mitten ins Herz. "Einer meiner Söhne hatte schwarzen Hautkrebs, als er 16 Jahre alt war. Das war für die Familie keine schöne Zeit", gestand der Unternehmer. "Ich bin deshalb sehr an dem Thema interessiert."

Zusammen mit Glagau bot er die geforderten 110.000 Euro, wollte aber 25 Prozent an "ajuma".

Da es sich jedoch um die Wunsch-Investoren von Annette Barth und Julian Meyer-Arnek handelte, fiel ihnen die Entscheidung sichtlich leicht.

"Wir können gar nicht anders", sagten sie und gingen so mit zwei Löwen an der Seite nach Hause.

Was die Zuschauer am Montagabend nicht sahen: Maschmeyer musste bei dem Pitch mit den Tränen kämpfen.

Der 61-Jährige hatte erst kurz vor der Aufzeichnung selbst die Diagnose Hautkrebs bekommen. Wenige Tage später sollte er operiert werden. Mittlerweile ist der Unternehmer wieder vollständig genesen, wie er gegenüber "Bild" verriet.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Die Höhle der Löwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0