Jetzt mischt auch noch Ikea mit! So grandios reagiert der Möbelriese auf "Pinky Gloves"

Berlin - Was dabei herauskommt, wenn Männer die Periode einer Frau regeln wollen, sieht man anhand der Erfindung der "Pinky Gloves". Wohl kaum ein Produkt aus "Die Höhle der Löwen" hat je für solch große Diskussionen gesorgt.

Einzelhandel-Gigant Ralf Dümmel (54) investierte 30.000 Euro für die "Pinky Gloves".
Einzelhandel-Gigant Ralf Dümmel (54) investierte 30.000 Euro für die "Pinky Gloves".  © TVNOW / Frank W. Hempel

Nun schaltete sich auch noch der schwedische Möbelkonzern Ikea ein!

Doch zunächst der Reihe nach.

Das Menstruationsprodukt "Pinky Gloves" soll Frau helfen, ihre Tampons hygienisch entsorgen zu können. Die Idee der findigen Gründer: Mit den vergleichsweise teuren Plaste-Handschuhen kann Frau endlich auch ihren eigenen Intimbereich gedankenlos anfassen und den Tampon entfernen.

Dieser wird dann in dem pinken Produkt eingewickelt und weggeworfen. Beim Blick in den Mülleimer freut sich Mann dann, dass alles so viel schöner aussieht. Nämlich nur pink: Eine andere Farbe der Handschuhe gibt es schlichtweg nicht.

Die Gründer Eugen Raimkulow und André Ritterswürden (beide 32) bedienen damit nicht nur sämtliche sexistischen Frauen-Klischees, sondern erschufen zudem auch ein Problem, wo keines ist.

Die Erfindung verursacht unnötig viel Müll. Periodenprodukte in Toilettenpapier einzuwickeln, ist eigentlich völlig ausreichend.

Doch der Investor Ralf Dümmel (54) zeigte sich in der Sendung total begeistert, investierte 30.000 Euro und brachte das Produkt so sogar auf den Markt. Seitdem hagelt es im Netz allerdings Kritik. Nun teilte auch der schwedische Möbelriese Ikea auf Facebook seine Meinung zu den "Pinky Gloves" in einem lustigen Posting mit.

Ikea sieht für "Pinky Gloves" nur einen Ort: Ab in den Mülleimer!

"Pinky Gloves": Internet-Community feiert die Reaktion von Ikea

Das Einrichtungshaus Ikea sieht für die "Pinky Gloves" keinen sinnvollen Verwendungszweck. (Symbolbild)
Das Einrichtungshaus Ikea sieht für die "Pinky Gloves" keinen sinnvollen Verwendungszweck. (Symbolbild)  © Roland Weihrauch/dpa

"Ablage für Erfindungen, die keiner braucht" titelte der schwedische Möbelkonzern neben einem grünen Treteimer. Und setzte noch einen drauf: "Er lässt sich sogar ganz ohne Handschuhe bedienen!"

Das Netz feierte die grandiose Reaktion des Unternehmens. "Ihr seid mein Held der Woche", schrieb eine Userin zu dem Post. "Mega Reaktion!", hieß es von einer anderen Dame.

Ikea und zahlreiche Userinnen stellten damit klar: Menstruation darf kein Tabu-Thema sein.

Pinke Handschuhe, um eine vermeintlich ladylike diskrete Entsorgung durchzuführen, wie es die beiden Erfinder vor Augen hatten, ist für den Großteil der Internet-Community nur eines: unnötig produzierter Müll!

Titelfoto: Bildmontage: TVNOW / Frank W. Hempel, Facebook/Ikea

Mehr zum Thema Die Höhle der Löwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0