Nach Shitstorm für "Pinky Gloves": "DHDL"-Gründer und Investor begraben Tampon-Handschuh

Köln - Jetzt ist es amtlich: "Pinky Gloves" ist für die Tonne! Nach nur einer Woche und einem Mega-Shitstorm ist das junge Start-up-Unternehmen aus "Die Höhle der Löwen" schon wieder vom Markt.

Die beiden Start-up-Gründer André Ritterswürden und Eugen Raimkulow (beide 32) stellten vor einer Woche bei "Die Höhle der Löwen" ihr Produkt "Pinky Gloves" vor.
Die beiden Start-up-Gründer André Ritterswürden und Eugen Raimkulow (beide 32) stellten vor einer Woche bei "Die Höhle der Löwen" ihr Produkt "Pinky Gloves" vor.  © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Es war DER TV-Aufreger der vergangenen Woche. In der VOX-Show stellten die beiden Start-up-Gründer André Ritterswürden (32) und Eugen Raimkulow (32) ihr Produkt "Pinky Gloves" vor: Pinke Gummi-Handschuhe, die es menstruierenden Frauen erleichtern sollen, benutzte Tampons und Binden hygienisch und diskret zu entsorgen.

Löwe Ralf Dümmel (54) war ganz angetan von der Idee und investierte prompt 30.000 Euro in das Unternehmen. Was folgte, war ein Mega-Shitstorm im Netz gegen das Gründer-Duo, das sich in der Sendung noch stolz als "Frauenversteher" präsentierte.

Ihnen wurde neben Sexismus auch die Tabuisierung der Periode vorgeworfen. Sogar Morddrohungen sollen die beiden Soldaten erhalten haben. Jetzt zieht der Investor die Reißleine: Die "Pinky Gloves" sind Geschichte, der Deal ist geplatzt!

"Gemeinsam mit den Gründern haben wir uns dazu entschieden, dass die 'Pinky Gloves' vom Markt genommen werden", teilte der Unternehmer am Montag auf seinem Instagram-Account mit. Sämtliche Einkaufs- und Vertriebsaktivitäten würden umgehend eingestellt.

Mit diesem Post verkündet Investor Ralf Dümmel das Aus von "Pinky Gloves"

Gewalt- und Morddrohungen gegen Gründer-Duo

Investor Ralf Dümmel (54) war zunächst ganz angetan von den pinken Handschuhen. Jetzt platzte der Deal aufgrund eines Mega-Shitstorms gegen das Gründer-Duo.
Investor Ralf Dümmel (54) war zunächst ganz angetan von den pinken Handschuhen. Jetzt platzte der Deal aufgrund eines Mega-Shitstorms gegen das Gründer-Duo.  © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Die Gründer hätten nicht vorgehabt, jemanden mit ihrem Produkt zu diskreditieren oder einen natürlichen Prozess zu tabuisieren.

"Die Entwicklung des Produktes und die Kommunikation dazu war nicht durchdacht. Menschen machen Fehler – und mit Fehlern muss man umgehen, man muss daraus lernen und man sollte auch die Chance bekommen, an Fehlern zu arbeiten", führt der Löwe weiter aus.

Auch die Pinky-Gründer selbst entschuldigten sich auf ihrem Instagram-Account bei allen, "deren Gefühle und Emotionen verletzt wurden".

Zum Abschluss seines Statements kritisiert Ralf Dümmel noch den Umgang mit den beiden "Pinky-Gloves"-Erfindern.

Es stimme ihn sehr traurig, dass die Männer seit der Sendung Hass und Mobbing erfahren mussten und sogar Gewalt- und Morddrohungen erhielten.

"Das verurteile ich zutiefst und es gibt KEINE Entschuldigung dafür. BITTE HÖRT AUF DAMIT!", so die eindringliche Forderung des 54-Jährigen.

Titelfoto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Mehr zum Thema Die Höhle der Löwen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0