Disney+ ändert krasse Details bei "Die Simpsons"

Deutschland/Welt - Der Streaminganbieter Disney+ ändert das Bildformat der beliebten Serie "Die Simpsons". Von den 30 Staffeln besitzen 19 ein falsches Format, weshalb wichtige Bilddetails fehlen.

Homer Simpson bringt das Vergnügen bereits seit 1989 auf eure Bildschirme.
Homer Simpson bringt das Vergnügen bereits seit 1989 auf eure Bildschirme.  © Benoit Doppagne/epa belga/dpa

Seit Ende März kommen endlich auch die deutschen Fans in den Genuss des neuen Streamingdienstes Disney+. Zahlreiche beliebte Serien sind über die Plattform abrufbar.

Dazu gehört auch die Animationsserie "Die Simpsons". Bislang besitzt diese 30 Staffeln.

Doch zu dem großen Ärger der Fans haben 19 Staffeln davon das falsche Bildformat.

Ursprünglich wurde "Die Simpsons" im 4:3 Bildformat ausgestrahlt. Im Jahr 2009 änderte dieses sich jedoch auf das heute gängige 16:9. Als Folge wurden die alten Staffeln einfach in die Breite gezogen, um somit schwarze Balken am Rand zu umgehen.

Doch damit gehen viele Bildinformationen verloren. Ränder werden komplett abgeschnitten. Das Bild wird nicht nur verzerrt, sondern auch Gags können somit verloren gehen. Immerhin arbeiten die Macher der Serie oft visuell, um Euch zum Lachen zu bringen. Disney+ bot den Zuschauern bislang nur das verzerrte 16:9 Format.

Dabei versprach der Streamingdienst schon im vergangenen Jahr, das Bildformat zu korrigieren. Die Fans sollen die Möglichkeit haben zu entscheiden, wie sie die Serie sehen möchten. Am Donnerstag gab der Streaminganbieter über Twitter dann bekannt, bis Ende Mai mit dieser Umstellung fertig zu sein.

Ursprünglich sollte die Umstellung des Bildformats bereits Anfang 2020 fertig sein. Jedoch nimmt das Projekt etwas mehr Zeit in Anspruch.

Disney+ bedankt sich für die Geduld der Fans. Wer die Folgen im alten Format kennt, wird sich über diese Umstellung sicherlich freuen!

Titelfoto: mago images/xim.gs & mago images/xim.gs

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0