Drei Sachsen erzählen ihre Geschichte: Neues MDR-Format für Lebensfragen

Leipzig - "LebensNICEheiten" heißt die neue Serie, die der MDR exklusiv für die ARD-Mediathek produziert hat.

Dieter-Georg Tremmel (60) fand seine Berufung als spiritueller Leiter.
Dieter-Georg Tremmel (60) fand seine Berufung als spiritueller Leiter.  © MDR

Das neue Format greift Lebensfragen älterer Menschen zwischen 60 und 88 Jahren auf, die diese mit ihren Erfahrungen an junge Menschen weitergeben wollen.

Die fünf Folgen sind ab 26. April abrufbar.

Außerdem begleitet "MDR um 2" die Reihe in der nächsten Woche. Insgesamt acht Protagonisten kommen zu Wort, darunter auch drei Sachsen.

Peer Kusmagk mit kryptischem Instagram-Post: "Nicht alles, was Du verlierst, ist ein Verlust!"
Peer Kusmagk Peer Kusmagk mit kryptischem Instagram-Post: "Nicht alles, was Du verlierst, ist ein Verlust!"

Der Frührentner Dieter-Georg Tremmel (60) unterstützt als spiritueller Leiter Menschen bei ihrer Visionssuche und befürwortet das bedingungslose Grundeinkommen.

Der Pädagoge und Philosoph Otto Herz (76) will Schule und Lernen gemeinsam mit den Beteiligten reformieren.

Die MDR-Fernsehzentrale in Leipzig.
Die MDR-Fernsehzentrale in Leipzig.  © MDR

Der pensionierte Theologe Wilhelm Schlemmer (83) berichtet, wie er durch den Tod seines elfjährigen Sohnes in eine der größten Krisen seines Lebens stürzte, die ihn seine gesamte Theologie hinterfragen ließ.

Titelfoto: Bildmontage / MDR

Mehr zum Thema TV & Shows: