Dschungelshow, Tag 11: Djamila mit tragischer Stasi-Enthüllung: "Meine Kindheit hat man mir genommen"

Hürth - Es ist Tag 11 der großen Dschungelshow (Tag 10 gibt's >> hier zum Nachlesen): Und der steht ganz im Zeichen von Nikotinentzug und tragischen Kindheitsgeschichten, die wohl auch den hartgesottensten Dschungel-Fan tief berühren dürften.

Tag 11 im Tiny House und es wird dramatisch!
Tag 11 im Tiny House und es wird dramatisch!  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Zunächst einmal gab es jedoch ein Drama der anderen Art. "Alter, mein Nippel tut so weh", jammert "Digga"-Filip (26). "Vielleicht entzündet, oder irgendwas gerissen."

Kein Wunder, dass die Dschungel-Damen die klaffende Wunde genauer unter die Lupe nehmen wollten und das "Objekt der Begierde" sogar unter der Dusche beäugen müssen. Im Anschluss bringt Mama "Dschamalia" (53) dem kleinen Filip sogar bei, wie man sich richtig eincremt.

Wo die Stimmung nun schon einmal ordentlich aufgeheizt wurde, geht es auch schon weiter mit einem pikanten Sex-Talk.

"Ich bin schon mal neben einem Mann aufgewacht, wo ich dachte: 'Wo kommst Du denn her?'", gibt Prinzessin Xenia (34) zu. Sein Nachname hat ihn offenbar nicht verraten.

Unter Gedächtnisverlust scheint sie im Camp jedenfalls nicht zu leiden, dafür aber unter extrem eingeschränkter Nikotinzufuhr. "Ich muss es schaffen, den Rauch zweimal einzuatmen", sucht sie krampfhaft nach Lösungen für ihr Dilemma. "Das ist furchtbar. Ich weiß auch, dass das total peinlich ist."

Heftige Enthüllungen: "Habe ganz, ganz schnell gelernt, ums Überleben zu kämpfen."

Djamila spricht offen über ihre schwere Kindheit.
Djamila spricht offen über ihre schwere Kindheit.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Da kann nur die "Innere-Frieden-Tante" Dschamalia helfen. "Rede Dir ein, dass Du schwanger bist", lautet ihr weiser Ratschlag. Doch so einfach ist der Nikotin-Prinzessin nicht geholfen: "Ich hab meine Tage, wie soll ich mir das einreden?"

An ihre eigene Schwangerschaft denkt sie zudem offenbar nur sehr ungern zurück: "Die Schwangerschaft war furchtbar für mich, ich war auf einmal richtig, richtig dolle dick." Huch!

Netterweise klärt Djamila ihre beiden Camp-Kollegen anschließend über WIRKLICHE Probleme im Leben auf. Sie selbst sei in ihrer Kindheit in der DDR von der Stasi in ein Kinderheim nach dem nächsten gesperrt worden, nachdem ihre Mutter nach Westdeutschland geflohen war.

"Meine Kindheit hat man mir genommen", so die 53-Jährige. "Ich habe ganz, ganz schnell gelernt, ums Überleben zu kämpfen." Vergitterte Fenster, Drei-Schichten-Dienste in Fabriken und Prügelstrafen - und das alles im Alter von nur 14 Jahren - prägten das Leben des Ex-Luders.

Sogar einen Suizidversuch habe sie hinter sich: "Da hab' ich Glasreiniger getrunken und habe mir versucht, mit Nägeln und Metallteilen, die ich in der Fabrik gefunden habe, die Pulsadern aufzuschneiden."

Djamila lässt Dampf ab: "Fickt Euch alle"

Der erste nackte Oberkörper in der Dschungelshow. Es hätte uns schlimmer treffen können.
Der erste nackte Oberkörper in der Dschungelshow. Es hätte uns schlimmer treffen können.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch Djamila kämpfte: "Ich habe gelernt, wenn man gefallen ist, steht man wieder auf." Und auch the Dschungelshow must go on.

Nach dieser Horror-Geschichte tun die Dschungel-Produzenten, was sie für richtig halten und stecken Djamila zur Prüfung direkt in einen engen, stockdunklen Schacht voller Vogelspinnen.

"Fickt Euch", "Ich hasse Euch", "Warum mach' ich so 'ne Scheiße?", "Ich fick - Scheiße", "Fickt Euch alle", platzen die Beleidigungen nur so aus ihr heraus und wir fühlen jedes einzelne Wort.

Am Ende gibt's trotzdem vier Sterne für die Gruppe und somit ganze vier Sterne mehr, als Danni Büchner (42) und Elena Miras (28) im letzten Jahr bei der gleichen Prüfung absahnten.

Doch mit der Rückkehr ins Tiny House erfasst Dschamalia trotz allem die große Prüfungs-Reue: "Oh Gott, hab' ich mich asozial verhalten, Scheiße." Sagen wir: der Situation angemessen.

Zur Belohnung gibt's dann immerhin Nutella, Gummibärchen und Weißwein - das ist wirklich nicht mehr unser RTL. Doch Prinzessin Xenia hat keinen Grund zur Freude: Schließlich finden sich keine Zigaretten auf dem Gabentisch. Die Arme.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Nach der aktuellen Abstimmung liegt Xenia auf dem letzten Platz und läuft somit momentan nicht Gefahr, im kommenden Jahr noch länger auf Entzug zu müssen. Ob das so bleibt, erfahren wir am Dienstagabend ab 20.15 Uhr live beim RTL und zeitgleich auf TVNOW.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0