Dschungelshow, Tag 4: Blutige Nasen und wildes Geschrei: "Was sind das hier für Idioten?"

Hürth - Neue Kandidaten, neues Glück? Nachdem die Zuschauer sich durch Runde Eins der Dschungelshow quälen mussten, gibt es Grund zur Hoffnung, denn die drei neuen Z-Promis sind auf Krawall gebürstet.

Lydia Kelovitz (30) würde gern bei Dr. Bob Hand anlegen, muss aber vorerst mit Schlangen Vorlieb nehmen.
Lydia Kelovitz (30) würde gern bei Dr. Bob Hand anlegen, muss aber vorerst mit Schlangen Vorlieb nehmen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Auch beim zweiten Trio, das es sich im Tiny House bequem machen darf, hat Sender RTL wieder ganz tief in die Trash-Kiste gegriffen.

Dabei sind diesmal Ex-Erotiksternchen Bea Fiedler (63), "Prince Charming"-Gewinner Lars Tönsfeuerborn (31) und die ehemalige DSDS-Kandidatin Lydia Kelovitz (30) (*die so unbekannt ist, dass sie noch nicht mal einen Eintrag auf Wikipedia hat).

Um es mit den Worten von Dr. Bob (70) zu sagen: "Holy Moly!"

Ob er da schon wusste, was ihm bevor steht? Denn Lydia hat es nicht nur auf das goldene Ticket nach Australien, sondern vor allem auf den gebürtigen Briten abgesehen: "Bin schon ein bisschen verguckt."

Und mit der Sängerin, die sich gerne mal in Lack und Leder kleidet, ist nun wirklich nicht zu Spaßen: "Ich bin eine Hexe. Ich werde die Elemente der Erde beschwören." Ob ihr Liebeszauber bei dem 70-Jährigen seine Wirkung erzielt? "Wenn ich kein Kondom nehme, würde ich vielleicht schwanger werden und dann müsste er mich heiraten."

Bei ihrer Einzugs-"Performance" rutscht sie aber erstmal ordentlich aus und verpasst sich selbst eine blutige Nase.

IBES 2021: Lydia will Sex mit Dr. Bob, Bea einfach nur die richtigen Zigaretten

Lars Tönsfeuerborn (31) will sich mit Hilfe von guter Laune das Ticket nach Australien sichern.
Lars Tönsfeuerborn (31) will sich mit Hilfe von guter Laune das Ticket nach Australien sichern.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Busenwunder Bea dagegen hat dem anderen Geschlecht schon vor langer Zeit abgeschworen.

Seit 15 Jahren hatte sie keinen Sex mehr: "Die Männer sollen mir vom Leib bleiben."

Für sie gibt es nur noch eine Liebe - die Nikotinsucht. Und dafür gibt sie auch gerne die letzten Cent, die ihr vom Hartz IV übrig bleiben, aus.

Kein Wunder, dass die Hütte äh das Tiny Haus brennt, als RTL ihr die falschen Zigaretten-Hülsen schickt.

"Meeeenthol hab' ich gesagt. Damit könnt ihr jemand anderen verarschen!"

Aber die Dschungelshow ist ja nicht das Dschungelcamp und RTL scheint diesmal auf Schmusekurs mit seinen Kandidaten zu gehen. Also gibt es prompt Ersatz für Nörgel-Bea.

Nach einer Fluppe ist diese bereit für ihre große Lebensbeichte: Ihr Sohn wurde von ihren Eltern groß gezogen. Seit seinem 14. Lebensjahr hat sie ihn weder gesehen, noch gesprochen: "Zu Hause in meiner Wohnung weine ich jeden Tag."

Dschungelshow: Lars hat schon jetzt genug von Bea

Lydia Kelovitz (r., 30) und Bea Fiedler (63) können immerhin zwei Sterne sammeln.
Lydia Kelovitz (r., 30) und Bea Fiedler (63) können immerhin zwei Sterne sammeln.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Zwischen den beiden Krawallbürsten kommt der Hahn im Korb Lars ganz kleinlaut daher: "Der alte Lars hätte wohl auch mal gesagt 'Halt's Maul'", aber jetzt gibt's nur noch positive Vibes (*gähn).

Im Studio prophezeit auch Dschungel-Alumni Olivia Jones (51): "Der Lars hat keine Chance bei den beiden Frauen." Insgeheim hofft sie, dass Bea nächstes Jahr in Australien dabei ist.

Die erste Prüfung steht an und nachdem Dr. Bobs Beziehungsstatus endgültig geklärt ist (*er ist glücklich verheiratet), kann es dann auch losgehen.

Die Bewohner müssen Sterne durch Ösen fädeln und an den Nebenmann oder -frau weitergegeben. So geht es weiter, bis der Stern im letzten "Hellhole" angekommen ist.

Lydia gesteht: "Ich bin nicht so gut mit so Löchern." Und das gilt wohl für alle drei: Maue zwei Sterne gibt's am Ende. Bea ist das egal: "Wir waren im Fernsehen. Wir sahen gut aus." Doch im Tiny House beginnt es zu brodeln. Das ständige Gemecker des Ex-Playmates geht dem positiven Lars langsam aber sicher auf den Zeiger.

Dafür hat er in der Zuschauergunst die Nase vorn. Ob eine der beiden Damen doch noch aufholen kann, sehen wir dann am Dienstagabend ab 22.15 Uhr bei RTL und zeitgleich auf TVNOW.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0