Er soll über Michael Wendler auspacken: Schickt RTL ihn ins Dschungelcamp?

Cape Coral (USA)/ Australien - Der Kölner Sender RTL und Michael Wendler (49) liegen seit Monaten im Clinch. Um sich an dem Schlagerbarden zu rächen, hat RTL offenbar einen ganz besonderen Racheplan ausgetüftelt.

Michael Wendler (49) zog 2014 selbst in den Dschungel, machte aber schon am fünften Tag schlapp.
Michael Wendler (49) zog 2014 selbst in den Dschungel, machte aber schon am fünften Tag schlapp.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Im vergangenen Herbst hatte der Wendler RTL mächtig verärgert: Eigentlich sollte der Musiker in der 18. Staffel der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" neben Dieter Bohlen (67) in der Jury sitzen.

Doch daraus wurde bekanntlich nichts, denn der "Egal"-Sänger schmiss nach wenigen Drehtagen hin, flog zurück in seine Wahlheimat Florida und macht seither hauptsächlich mit Verschwörungstheorien und Steuerhinterziehung von sich reden.

Für den Kölner Sender stand fest: Mit Michael Wendler will man nicht mehr zusammenarbeiten. Geplante Projekte wie die Fortsetzung der Doku-Soap "Michael Wendler & Laura" wurden eingestampft.

Riverboat: Susanne Daubner erklärt im "Riverboat" ihren witzigsten TV-Moment
Riverboat Susanne Daubner erklärt im "Riverboat" ihren witzigsten TV-Moment

Doch fertig mit ihm ist mal offenbar noch nicht. RTL soll sich nun einen seiner Erzfeinde mit ins Boot geholt haben: Timo Berger!

Laut Bild ist Wendlers ehemaliger Manager, Vertrauter und früherer Hochzeitsplaner ein heißer Kandidat für das Dschungelcamp 2022.

Das könnte äußerst unangenehm für den 49-Jährigen werden, denn Berger hat noch das ein oder andere Hühnchen mit seinem ehemaligen Kumpel zu rupfen.

Timo Berger könnte im Dschungelcamp über Michael Wendler und Laura Müller auspacken

Erst kürzlich zog er vor Gericht, fordert 29.500 Euro von ihm. Das Geld hatte er für Flüge und Hotelunterbringungen für die geplante Hochzeit von Wendler und Laura Müller (21) in Las Vegas vorgestreckt. Der Schlagerbarde weigerte sich zu zahlen und behauptete, nachdem Berger höchstpersönlich vor der Haustür in Cape Coral stand: "Seine Forderungen ist frei erfunden".

Im Dschungel könnte dieser nun vollends auspacken: über die krummen Geschäfte des Musikers, seine Beziehung zu Ehefrau Laura und all das, was den TV-Kameras bisher verborgen blieb. Schließlich standen beide noch bis Ende 2020 regelmäßig in Kontakt.

Einige Details, etwa wie dreist der Wendler seine Tochter Adeline (19) in seine dubiosen Machenschaften hineingezogen hat, hatte er kurz nach dem Zerwürfnis bereits ausgepackt.

Berger soll allerdings nicht die erste Wahl für den Kölner Sender gewesen sein: Man habe laut Bild zunächst mit Wendlers Ex-Manager Markus Krampe (44) geplant, doch der sagte ab.

Als fixe Kandidaten stehen neben Ersatzshow-Gewinner Filip Pavlovic (27) schon Modedesigner Harald Glööckler (56) und Lucas Cordalis (53), Sohn des ersten IBES-Siegers Costa Cordalis (†75) 2004, fest.

Titelfoto: instagram.com/timoaufreisen; Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Dschungelcamp: