DSDS: Keine Zuschauer und Naidoo-Skandal! So geht es Sachse Ramon vor der ersten Live-Show

Köln/Zschernitz - Kurz vor der ersten Liveshow am Samstagabend bei "Deutschland sucht den Superstar" wird’s für die sieben übrig gebliebenen Kandidaten langsam ernst. Zur Aufregung und den Proben für die Sendung kommen nun auch die Angst vor Corona und der Jury-Skandal. Lässt sich Ramon Kaselowsky (26), einziger Kandidat aus Sachsen, davon beeinflussen?

Ramon Kaselowsky (26) aus der Nähe von Leipzig hat es in die Live-Shows von DSDS geschafft.
Ramon Kaselowsky (26) aus der Nähe von Leipzig hat es in die Live-Shows von DSDS geschafft.  © TVNow/Stefan Gregorowius

"Natürlich denkt man über diese Sachen nach", sagt er. "Aber ich versuche mich natürlich komplett auf mich und meinen Auftritt zu konzentrieren. Ich will meinen Kopf frei haben für meinen Song, den Text und die Performance."

Nicht die schlechteste Einstellung. Ramon wird mit der deutschen Version des Hits "Mandy" auf die Bühne gehen, die Version stammt vom kürzlich verstorbenen Kultsänger Karel Gott (†80).

"Ich kannte Karel Gott natürlich, seine Interpretation dieses Klassikers aber noch nicht. Aber sie gefällt mir total, ich singe ja sowieso lieber auf Deutsch." 

Was aber nicht heißt, dass der Text schneller sitzt. "Egal ob auf Deutsch, Englisch oder in einer anderen Sprache: Beim Lernen von Texten muss ich mir immer richtig viel Mühe geben", sagt Ramon. Ob er also am Samstagabend alle Textzeilen beherrschen wird? "Ich gehe stark davon aus", gibt er sich selbstbewusst.

Dass die Jury in diesem Jahr erstmals einen Joker zücken und jedes Mitglied seinem Favoriten mit einer goldenen CD fünf Prozent schenken kann, die zu der Anruferzahl addiert werden, sieht Ramon gar nicht nur positiv. "Das kann gut sein für einen Kandidaten, aber auch schlecht. Wer weiß, ob dann noch genug Leute anrufen, wenn sie sich denken: 'Ach, der hat einen den Joker bekommen, der ist save'."

Xavier Naidoo aus Jury geschmissen

Xavier Naidoo (l.) wurde aus der DSDS-Jury geschmissen. 
Xavier Naidoo (l.) wurde aus der DSDS-Jury geschmissen.  © TVNow/Stefan Gregorowius

Anders als geplant, werden sowieso nur drei Jurymitglieder die Kandidaten bewerten und einschätzen. 

Poptitan Dieter Bohlen (66), Sänger Pietro Lombardi (27) und Profi-Tänzerin Oana Nechiti (32) sind noch dabei, Sänger Xavier Naidoo flog nach fremdenfeindlichen Äußerungen hochkant raus (TAG24 berichtete). 

Und noch etwas wird anders sein in dieser Liveshow: Erstmals in der Geschichte von DSDS gibt’s kein Publikum im Studio. Wegen der Corona-Pandemie entschied sich RTL zu diesem Schritt (TAG24 berichtete). Schade für Ramon, dessen Freundin, Familie und viele Freunde eigentlich im Publikum sitzen wollten.

Der selbstständige Gebäudereiniger aus Zschernitz bei Leipzig hofft trotz aller Änderungen auf die Unterstützung seiner Fans. "Ich ziehe das so professionell wie immer durch und dann liegt es einfach an Leuten, für mich anzurufen."

"Deutschland sucht den Superstar" läuft am Samstagabend ab 20.15 Uhr auf RTL.

Die Top 7 (v.l.): Lydia Kelovitz, Marcio Pereira Conrado, Paulina Wagner, Joshua Tappe, Chiara D'Amico, Ricardo Rodrigues und Ramon Kaselowsky.
Die Top 7 (v.l.): Lydia Kelovitz, Marcio Pereira Conrado, Paulina Wagner, Joshua Tappe, Chiara D'Amico, Ricardo Rodrigues und Ramon Kaselowsky.  © TVNow/Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0