Ausführliche Gespräche mit Michael Wendler: DSDS-Kandidatin hatte Angst vor Ausstrahlung

Linsengericht - Wer am zurückliegenden Samstagabend die zehnte Casting-Folge von "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) auf RTL verfolgte, wurde Zeuge, wie Kandidatin Madeleine Apfel (30) um den Einzug in den Recall bangen musste.

DSDS-Kandidatin Madeleine Apfel (30) hat auf Instagram bereits rund 8400 Follower.
DSDS-Kandidatin Madeleine Apfel (30) hat auf Instagram bereits rund 8400 Follower.  © Montage: Screenshot/Instagram/madeleineapfel

Die 30-jährige Verkäuferin aus der südhessischen Gemeinde Linsengericht östlich von Hanau trat mit den Songs "Achterbahn" von Helene Fischer und "Wie schön du bist" von Sarah Conner an, konnte aber nur zwei der vier Juroren von sich überzeugen.

Zum Glück hatte sie zuvor Jurorin Maite Kelly (41) als Joker gewählt, daher genügten ihr zwei von vier möglichen "Ja"-Stimmen, um in den Recall der Show einzuziehen.

Am Sonntagabend äußerte sich die 30-Jährige in einem Instagram-Livevideo zu ihrem DSDS-Auftritt, das sie hinterher auf dem Social-Media-Netzwerk speicherte.

Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig
TV & Shows Dosen-Essen, blutiges Hähnchen, null Punkte: Manuela gewinnt "Das perfekte Dinner" in Leipzig

Wie sie darin im Gespräch mit einem Freund berichtete, war sie vor der Ausstrahlung der Casting-Folge am zurückliegenden Samstag extrem nervös.

Der Grund: Bei dem Casting hatte sie anscheinend sehr ausführliche Gespräche mit Juror Michael Wendler (48) geführt. Da der Schlagersänger nachträglich aus den Folgen herausgeschnitten wurde, hatte Madeleine Apfel große Sorge, wie ihr Auftritt bei DSDS dargestellt werden würde.

Ihre größte Angst dabei: "Ich wollte nicht irgendwie als Tussi abgestempelt werden."

DSDS-Kandidatin Madeleine Apfel spricht auf Instagram über ihren Auftritt in der Show

Kandidatin Madeleine Apfel (30) bei ihrem Auftritt in der zehnte Casting-Folge von "Deutschland sucht den Superstar".
Kandidatin Madeleine Apfel (30) bei ihrem Auftritt in der zehnte Casting-Folge von "Deutschland sucht den Superstar".  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Doch nach der Ausstrahlung der Folge am Samstagabend waren ihre Sorgen verflogen.

"Ich war sehr erleichtert nach dem Auftritt, einfach wie relativ gut ich auch dargestellt wurde, also so, wie ich eigentlich auch bin", sagte die 30-Jährige.

"RTL hat seinen Job einfach nur super gemacht", befand Madeleine Apfel im Hinblick auf die zehnte Casting-Folge von "Deutschland sucht den Superstar".

Kampf der Realitystars: "Kampf der Realitystars"-Comeback eines Promis: "Och, Scheiße!"
Kampf der Realitystars "Kampf der Realitystars"-Comeback eines Promis: "Och, Scheiße!"

Besonders erfreut zeigte sich die Hessin angesichts des zahlreichen und sehr positiven Feedbacks, das sie von ihren Followern auf Instagram zu ihrem DSDS-Auftritt erhalten habe.

Im Hinblick auf den Recall deutete sie nur an, dass die Zuschauer sich auf einiges gefasst machen dürfen.

"Es wird auf jeden Fall nicht ruhiger", sagte Madeleine Apfel.

Die letzte Casting-Folge und den Start des Recalls von "Deutschland sucht den Superstar" strahlt RTL am morgigen Dienstag ab 20.15 Uhr aus.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/madeleineapfel

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar: