DSDS-Kandidtin Chiara ist überglücklich, doch Hater beschimpfen sie auf Instagram

Frankfurt am Main - Die finale Recall-Folge der beliebten RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) am Samstagabend war für alle Kandidaten ein Wechselbad der Gefühle, ganz besonders jedoch für die 18-jährige Schülerin Chiara D'Amico aus Frankfurt am Main.

DSDS-Kandidatin Chiara D'Amico aus Frankfurt performte "Dance Monkey" von Tones and I und sicherte sich damit den Einzug in die Liveshows.
DSDS-Kandidatin Chiara D'Amico aus Frankfurt performte "Dance Monkey" von Tones and I und sicherte sich damit den Einzug in die Liveshows.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Die temperamentvolle Sängerin mit italienischen Wurzeln geriet mit Kandidatin Lorna aneinander – die beiden jungen Frauen keiften sich vor laufender Kamera an (TAG24 berichtete).

Am Ende gelang Chiara dann der Durchbruch: Mit der Performance von "Dance Monkey" von Tones and I begeisterte sie die Jury um Pop-Titan Dieter Bohlen und Sänger Pietro Lombardi.

Die junge Frankfurterin hat damit den Einzug in die begehrten DSDS-Liveshows geschafft, die ab kommenden Samstag (14. März) auf RTL zu sehen sein werden.

In der Nacht zu Samstag wandte sich Chiara in einer ganzen Reihe von Instagram-Stories an ihre mehr als 39.000 Follower auf der beliebten Foto- und Video-Plattform. 

Der 18-Jährigen war ihr Glück anzusehen. Sie habe die Ausstrahlung der Folge auf RTL zuvor zusammen mit Familienangehörigen und Freunden verfolgt, wie sie berichtete.

Chiara D'Amico berichtet von Hater-Nachrichten

Das Bild zeigt den Screenshot einer Instagram-Story von Chiara D'Amico.
Das Bild zeigt den Screenshot einer Instagram-Story von Chiara D'Amico.  © Screenshot/Instagram/chiaradamicoofficial

Dann kam sie auf ihre Gefühle zu sprechen.

 "Endlich ist es raus! Ich bin in den Top-Sieben, ich bin in den Liveshows, ich kann wirklich dieses Gefühl nicht beschreiben, es ist wirklich unglaublich, ich habe mein Ziel erreicht", sagte die Frankfurterin.

Jetzt wolle sie noch eine Schippe drauflegen. "Chiara: kämpfen, kämpfen, kämpfen", unterstrich die DSDS-Kandidatin ihren Willen, in der Show weiter zu kommen.

Sie bedankte sich bei allen Fans, die sie mit Kommentaren und Nachrichten auf Instagram unterstützen. Dann aber kam sie auf die Schattenseite der Social-Media-Welt zu sprechen.

Chiara D'Amico wurde offenbar – wie viele Prominente – mit dem Hater-Phänomen auf Instagram konfrontiert. Sie sei in Kommentaren und Nachrichten beleidigt worden, berichtete die junge Frau.

Die Hater würden sie als "arrogant" und "eingebildet" bezeichnen. Doch dabei würden die Verfasser dieser Hass-Nachrichten ihre Ehrlichkeit mit Respektlosigkeit verwechseln, sagte die junge Sängerin.

Sie scheint jedoch sehr selbstbewusst damit umgehen zu können. Wie Chiara D'Amico sagte, würden alle Beleidigungen und Diffamierungen rigoros gelöscht.

In einer Instagram-Story zeigte sie sie dann sogar den Screenshot eines Nachrichten-Chats. Dieser sei ein Beispiel für die Beleidigungen, die sie erreicht hätten. 

Das Bild zeigt einen weiteren Screenshot aus den Instagram-Stories von DSDS-Kandidatin Chiara D'Amico.
Das Bild zeigt einen weiteren Screenshot aus den Instagram-Stories von DSDS-Kandidatin Chiara D'Amico.  © Screenshot/Instagram/chiaradamicoofficial

DSDS-Kandidatin Chiara D'Amico auf Instagram

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius, Screenshot/chiaradamicoofficial

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0