DSDS: Zwei fliegen raus, Zuschauer äußern ihren Unmut über Shada

Mykonos/Köln - Auch in der zweiten Recall-Folge von "Deutschland sucht den Superstar" auf Mykonos ging es ordentlich her. Nach Tränen, Zoff und ein bisschen Gesang mussten am Ende zwei Kandidaten gehen.

Katharina wollte in der Show bereits zwei Mal das Handtuch werfen, entschied sich aber nach einem Gespräch mit Juror Mike Singer (r.) doch dagegen.
Katharina wollte in der Show bereits zwei Mal das Handtuch werfen, entschied sich aber nach einem Gespräch mit Juror Mike Singer (r.) doch dagegen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Zu Beginn gab es aber erstmal wieder Drama um Kandidatin Katharina (26). Nach Kritik von Maite Kelly (41) wollte sie das Handtuch werfen, entschied sich dann aber doch zu bleiben.

Nur wenig später erlebten die Zuschauer dann aber ein Déjà-vu, denn die 26-Jährige wollte erneut die Koffer packen. Nach Zureden von Juror Mike Singer (21) entschied sie sich zu bleiben.

Nach mehr als einer Dreiviertel Stunde wurde dann auch mal gesungen.

Eine Gruppe sorgte bereits im Vorfeld wieder für Streit. Denn erneut musste Steve (22) mit Shada (24) zusammen singen. Das passte ersterem gar nicht, gab es doch bereits in der vergangenen Woche Streit zwischen beiden. Statt zu proben trank der 22-Jährige dann lieber Rotwein.

Zwischenzeitlich wollte er selbst gehen, diesen Job übernahm aber letztlich die Jury rund um Dieter Bohlen (67), die den Münchner nach seiner Performance zu "She will be loved" von Maroon 5 rauswarf.

Zuschauer äußern Unmut über Shadas Weiterkommen bei DSDS

Steve (2.v.r.) musste seine Koffer packen. Shada (2.v.l.) durfte bleiben.
Steve (2.v.r.) musste seine Koffer packen. Shada (2.v.l.) durfte bleiben.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Und auch Zoé (19) konnte mit ihrem Part bei "Stand by me" (Ben E. King) nicht überzeugen. Auch sie musste zurück nach Deutschland.

Zuvor mussten alle Kandidaten anonym auf einen Zettel schreiben, wer es für sie nicht verdient hätte, weiter bei DSDS dabei zu sein. Ganz oben auf der Liste: Shada!

Doch der kämpfte sich mit seinem außergewöhnlichen Gesang erneut in die nächste Runde. Das wird nicht nur bei seinen Konkurrenten für Kopfschütteln gesorgt haben, auch die Zuschauer echauffierten sich auf Facebook.

"Ein Witz!!!!!!! Zoe hat so eine verdammt tolle Stimme, aber dieser Shada ist wieder weiter gekommen! Unfassbar!!!!", "Zoe geht, Shada kommt weiter. Mehr muss man zur Qualität und Fairness in der Sendung nicht sagen" und "RTL das ist lächerlich und hat mit Professionalität nichts mehr zutun!" (Rechtschreibung übernommen) sind da nur einige der kritischen Kommentare.

Shada wird's egal sein, der 24-jährige Student ist von seiner Leistung überzeugt.

Zoé (Mitte) musste ebenfalls zurück nach Deutschland fliegen.
Zoé (Mitte) musste ebenfalls zurück nach Deutschland fliegen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Nächste Woche treten dann die verbleibenden 21 Kandidaten erneut gegeneinander an. Zu sehen am Samstag, 20.15 Uhr, bei RTL oder TVNow.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0