DSDS: Negativ-Rekord bei den Quoten

Köln - Schlechter Gesang und schlechte Quoten! Bei "Deutschland sucht den Superstar" läuft es alles andere als rund.

Die derzeitige DSDS-Jury Mike Singer (21), Maite Kelly (41), Dieter Bohlen (66).
Die derzeitige DSDS-Jury Mike Singer (21), Maite Kelly (41), Dieter Bohlen (66).  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Die Show am Dienstagabend sahen lediglich 2,82 Millionen Menschen.

Einen Rekord-Negativwert erzielte RTL dabei in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Wie das Medienmagazin "DWDL" berichtet, schauten lediglich 1,13 Millionen Menschen (Marktanteil 11,3 Prozent) zu. Schlechter waren die Quoten bei den jungen Leuten noch nie.

Lautes Stöhnen bei GZSZ: SIE hat Sex mit einem Geschäftspartner
GZSZ Vorschau Lautes Stöhnen bei GZSZ: SIE hat Sex mit einem Geschäftspartner

Und dies, obwohl vor DSDS die 15-minütige RTL-Sondersendung zum Coronavirus kam. Das "RTL Aktuell"-Spezial war mit 4,68 Millionen Zuschauern die erfolgreichste RTL-Sendung des Tages.

Doch woran liegt es, dass mittlerweile die sonst so beliebten DSDS-Casting für schlechte Quoten sorgen?

DSDS rutscht in der Prime Time nach hinten

Thomas Gottschalk (70) gewann am Dienstag "Wer stiehlt mir die Show" und moderiert nächste Woche die Sendung.
Thomas Gottschalk (70) gewann am Dienstag "Wer stiehlt mir die Show" und moderiert nächste Woche die Sendung.  © ProSieben/Claudius Pflug

Stärker als DSDS am Dienstagabend war das Handball-WM-Spiel der Deutschen gegen Ungarn, was zeitgleich lief (1,27 Millionen Zuschauer in der jungen Zielgruppe). Und auch "Wer stiehlt mir die Show" auf ProSieben mit Joko Winterscheidt (42) sorgte beim jungen Publikum für bessere Quoten (1,15 Millionen). Damit liegt die unterhaltsame Quiz-Show zum ersten Mal vor der Gesangs-Show.

Gut möglich aber auch, dass die Zuschauer bei der mittlerweile 18. Staffel einfach genug vom Format haben. Auch das Hick Hack um den einstigen Juror Michael Wendler (48) dürfte dazu beigetragen haben.

Anfänglich wollte RTL den mittlerweile in die Verschwörungs-Ecke abgedrifteten Schlagersänger in den bereits mit ihm aufgezeichneten Castings noch zeigen, nach seinem makabren KZ-Vergleich entschied sich der Sender jedoch, ihn zu verpixeln.

Nach "Alles was zählt"-Exit: Sam Eisenstein fällt hartes Urteil über Ende seiner Rolle
Alles was zählt Nach "Alles was zählt"-Exit: Sam Eisenstein fällt hartes Urteil über Ende seiner Rolle

Was anfänglich noch ziemlich amateurmäßig aussah, klappt mittlerweile besser. Wendler wurde aus den Bildern einfach komplett entfernt.

Insgesamt 13 Casting-Folgen zeigt RTL immer dienstags und samstags um 20.15 Uhr oder auf Abruf bei TVNow.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar: