"Ich kann meine Finger nicht von dir lassen": Heiße Küsse zwischen Sascha und Jill sorgen für Stress

Mexiko - Hass, Liebe, Rache... bei "Ex on the Beach" erleben die Teilnehmenden einen Mix an Emotionen, der auch schnell mal hochkochen kann - auf ganz unterschiedliche Arten, wie man in der dritten Episode beobachten kann.

Martini (27) geigt Jill (21) die Meinung - was diese sich natürlich nicht gefallen lässt.
Martini (27) geigt Jill (21) die Meinung - was diese sich natürlich nicht gefallen lässt.  © Screenshot RTL

Nach dem Streit zwischen Jill (21) und ihrem "Are You The One"-Ex Sascha in der vergangenen Folge ist die Stimmung in der Villa noch immer angespannt. Der 25-Jährige fühlt sich von seiner Verflossenen unnötig provoziert und will deshalb die Show verlassen.

"Ich steh den ganzen Abend nur da, ich halt meinen Mund, ich sag nichts - und sie macht immer immer immer weiter. Das geht nicht mehr", beschwert er sich fix und fertig bei seinen Kumpels über Jills kleine Sticheleien.

Jay Jay (32) wirft ein, dass Sascha nicht NICHTS gesagt hat, sondern Jill kurz vor dem großen Streit immerhin noch ein "Halts Maul" an den Kopf geworfen habe. Diese Argumentation sowie Gigis (22) Aufmunterung ("Bruder, werd doch einfach schwul. Dann hast du weniger Probleme vielleicht") waren überzeugend genug für den 25-Jährigen, doch noch nicht seine Koffer zu packen.

Bauer sucht Frau: Bauer sucht Frau: Schwangere Pferdewirtin will sich im Pool abkühlen und macht Ekel-Entdeckung
Bauer sucht Frau Bauer sucht Frau: Schwangere Pferdewirtin will sich im Pool abkühlen und macht Ekel-Entdeckung

Gleichzeitig fängt der nächste Streit an: Diesmal zwischen Jill und Martini (27), der ihre Stichelei gegen Sascha satt hat. "Er steht auf dich!", wird der Influencer laut. "Entweder du gibst ihm 'nen Korb oder du lässt es sein." Jill hält mit "Sascha hat ein Problem mit sich selber. Da kann ich nichts dafür" dagegen. Dennoch scheint sich bei ihr zumindest ein bisschen das schlechte Gewissen zu melden.

Dabei hat Martini ja eigentlich seine ganz eigenen Probleme: Zwischen ihm und Gina bahnt sich immer mehr etwas an, allerdings wünscht sich die 22-Jährige mehr öffentliche Liebesbekundungen und mehr Zweisamkeit: "Du bist complicated as fuck", meint sie. Martini winkt ab - er wisse genau, was er tue. Und Gina sei ja immerhin auch alles andere als abgeneigt von seiner lässigen Art. Wird sich zeigen, wie lange dieses Katz-und-Maus-Spiel noch gut geht.

Dank der Unterstützung seiner "Bros" bricht Sascha (25) die Teilnahme an der Show nun doch nicht ab.
Dank der Unterstützung seiner "Bros" bricht Sascha (25) die Teilnahme an der Show nun doch nicht ab.  © Screenshot RTL
Zwischen Martini und Gina (22) geht das Katz- und Maus-Spiel weiter.
Zwischen Martini und Gina (22) geht das Katz- und Maus-Spiel weiter.  © Screenshot RTL

Hass und Rachegefühle zwischen Gina und Ex Can

Und der Preis für das unangenehmste Date aller Zeiten geht an... Can (32) und Gina!
Und der Preis für das unangenehmste Date aller Zeiten geht an... Can (32) und Gina!  © Screenshot RTL

Am Morgen erwacht Gina bereits mit einer ordentlichen Portion Bauchschmerzen und ist sich sicher: Heute kommt ihr Ex.

Und sie soll tatsächlich Recht behalten: Gemeinsam mit Gigi und Sascha muss sie am Strand den 32-jährigen Can in Empfang nehmen - der explizit aus Rache an der Show teilnimmt, weil Gina "viel bei ihm kaputt gemacht hat".

"Ich war zwar früher asozial, in dieser Fuckboy-Schublade, und war auch froh, da rausgekommen zu sein", erzählt er. "Und sie hat mich da wieder reingeschmissen." Gina habe ihm den "Fuckboy-Stempel" verpasst, den er jetzt nicht mehr loswerde.

In aller Freundschaft: ARD streicht "In aller Freundschaft": Das ist der Grund
In aller Freundschaft ARD streicht "In aller Freundschaft": Das ist der Grund

Die beiden führten in der Vergangenheit eine Freundschaft-Plus, die aber dann plötzlich und ohne Grund von Can beendet wurde. "Du hast mich im Endeffekt doch verarscht", kann Gina seine Rachegelüste nicht nachvollziehen. "Du hast doch Gefühle vorgespielt, die nicht da waren."

Cans Standpunkt dazu lautet: "Du warst halt immer wieder da und hast nicht verstanden, dass ich nicht mehr wollte. (...) Und am Ende hab ich damit gespielt." Daher also auch der "unrechtmäßige" Fuckboy-Stempel...

Auch das anschließende Boots-Date sorgt nicht für mehr Harmonie zwischen den beiden Verflossenen, stattdessen herrscht eisiges Schweigen - nur unterbrochen von vereinzelten Beleidigungen und Schuldzuweisungen.

Unterdessen freut sich Romina (22) in der Villa riesig auf Cans Ankunft - Gina hat ihr bereits von ihrem "großen und tätowierten" Ex erzählt, der damit genau in ihr Beuteschema fällt: "Ich steh ja so auf Assis."

Als Can dann allerdings wenig später das Haus betritt, schläft ihr buchstäblich das Gesicht ein. "Der heißt zwar Can, sieht aber aus wie ein Marvin", ist Romina bitter enttäuscht. "Das kann ich mir ja nicht mal schön trinken."

Romina (22, v.) rastet aus vor Freude, als sie von Neuzugang Can hört...
Romina (22, v.) rastet aus vor Freude, als sie von Neuzugang Can hört...  © Screenshot RTL
...bis zu dem Moment, als sie ihn tatsächlich kennenlernt.
...bis zu dem Moment, als sie ihn tatsächlich kennenlernt.  © Screenshot RTL

Alles nur Show bei "Männerfresserin" Jill?

Das Terror Tablet verdonnert Jill und Sascha zur Aussprache - denn sonst müssen die zwei Unruhestifter bald schon ihre Koffer packen.
Das Terror Tablet verdonnert Jill und Sascha zur Aussprache - denn sonst müssen die zwei Unruhestifter bald schon ihre Koffer packen.  © Screenshot RTL

Da sich die Situation zwischen Jill und Sascha immer noch nicht zu bessern scheint, werden die beiden kurzerhand vom Terror Tablet in die Date-Cabana geschickt. Die Anweisung: Sprecht euch aus - oder packt eure Koffer!

Jill ist nach wie vor sauer über Saschas temperamentvolles Gemüt und die damit verbundenen Ausraster: "Manchmal denk ich auch, du machst es mit Absicht, einfach um Aufmerksamkeit zu bekommen."

Der streitet diese Unterstellung vehement ab und spricht von einer "Hassliebe" zwischen den beiden, die es eben leider nicht nur im Bett bei ihnen "knallen" ließe. "Ich hätte auch lieber Liebe", gesteht Sascha. So viel also zu seinem groß angekündigten Master-Plan...

Schließlich einigen sich die Ex-Partner auf einen Kompromiss: Jill hört auf mit ihren Sticheleien, und sie gehen sich ab sofort aus dem Weg.

"Männerfresserin" Jill scheint diese Aussprache als Startschuss in den Spaß zu verstehen und macht sich prompt an Jay Jay ran - der ihr allerdings sofort einen Korb gibt. "Ich will keinen Spaß. Ich will echt echte Feelings", erklärt er. Die 22-Jährige zieht daraufhin ungerührt erst zu Gigi und schließlich zum volltrunkenen Sascha (!) weiter.

"Jill ist einfach Maximum Player", so Jay Jays Einschätzung. "Wenn ich ganz frech wäre, würde ich sagen, sie macht das nur, um Sendezeit zu bekommen. Sie [Jill und Sascha, Anm. d. Red.] haben die ganze Zeit Stress und Beef, und plötzlich sind sie wieder gut?!" Und wie "gut" die beiden wirklich inzwischen miteinander sind, zeigt sich am späten Abend.

Im volltrunkenen Zustand kommt es zum Kuss zwischen den beiden verfeindeten Expartnern.
Im volltrunkenen Zustand kommt es zum Kuss zwischen den beiden verfeindeten Expartnern.  © Screenshot RTL
Alles wieder gut zwischen den Streithähnen?
Alles wieder gut zwischen den Streithähnen?  © Screenshot RTL

Küsse zwischen Sascha und Jill: "Ich kann meine Finger nicht von dir lassen"

Um die wütende Gruppe nochmal so richtig zu provozieren, küsst Jill Sascha direkt vor ihnen erneut.
Um die wütende Gruppe nochmal so richtig zu provozieren, küsst Jill Sascha direkt vor ihnen erneut.  © Screenshot RTL

Als Sascha und Jill gemeinsam in der Raucherecke sitzen, werden die beiden zunehmend touchy miteinander. "Hormone übersprießen den Pazifik", lallt der 25-Jährige im Interview, doch auch bei der seiner Meinung nach "schönsten Frau im Haus" scheint der Funke überzuspringen.

"Ich kann meine Finger nicht von dir lassen", gibt Jill zu - und zack, gibt es den ersten Kuss!

Diese Wiedervereinigung der zwei Ex-Partner sorgt allerdings nicht gerade für überwältigende Freude bei den restlichen Bewohnern. "Jill macht das einzig und allein grade, um hier in dieser Sendung zu bleiben", so der Konsens.

Und damit scheinen sie tatsächlich recht zu haben: In einer am frühen Abend aufgenommenen Szene sieht man Jill, wie sie Roma (22) verkündet: "Heute wird rumgeknutscht. Ich hab Angst, dass sie mich rauskicken." Auch ihr "Opfer" habe sie sich schon rausgesucht: Ihren Ex.

Alle anderen Teilnehmenden sind empört und werfen Jill vor, mit Saschas Gefühlen zu spielen, nur um in der Sendung bleiben zu können. "Der Teufel kommt", ätzt Martini, als die 22-Jährige sich dann zu ihnen gesellt. Jill streitet die Fake-Anschuldigungen ab: "Ich bin immer flirty, und das mit Sascha und mir ist kein Schauspiel, das ist einfach so!"

Die komplette dritte "Ex on the Beach"-Folge könnt Ihr im Stream bei RTL+ sehen. Nächsten Donnerstag geht's dann weiter.

Titelfoto: Montage Screenshot RTL

Mehr zum Thema Ex on the Beach: