"Fernsehsalon": Maren Kroymann schaut den Öffentlich-Rechtlichen auf die Finger

Berlin - Das neue Streaming-Format "Fernsehsalon" der Deutschen Kinemathek nimmt künftig viermal im Jahr den Programmauftrag des Fernsehens in den Blick.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann (72) spricht über den Programmauftrag des Fernsehens.
Die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann (72) spricht über den Programmauftrag des Fernsehens.  © Rolf Vennenbernd/dpa

"Das geschieht in der Annahme, dass alle, die Fernsehen machen, auch einen Auftrag haben. Mal ist dieser im Grundgesetz verankert, mal an die Sendelizenz gebunden, mal selbst gewählt", wie es in einer Ankündigung des Radiosenders rbb Kultur heißt.

Auf dessen Webseite ist seit Donnerstag das Video der Auftakt-Sendung zu sehen.

Die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann (72) ist zu Gast.

ZDF-Fernsehgarten: Kiwi mit DDR-Gesangseinlage und Eklat um ein altes Kriegslied
TV & Shows ZDF-Fernsehgarten: Kiwi mit DDR-Gesangseinlage und Eklat um ein altes Kriegslied

Mit ihr spricht Klaudia Wick (58), Leiterin "Audiovisuelles Erbe Fernsehen" bei der Deutschen Kinemathek, über den Programmauftrag des Fernsehens und über feministischen Humor.

An diesem Freitag um 20.15 Uhr kann man die einstündige Sendung auch beim Bürgersender Alex Berlin sehen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: