Empörung unter den Fans: Robert Geiss lässt exotische Palmen fällen

Monaco/Köln – Im Hintergrund ertönten die nervtötenden Klänge einer Kettensäge und auf dem Boden lagen bereits zwei gekappte Palmen: Es war ein trauriger Anblick, der sich den Fans von Robert Geiss (57) bot. Doch wozu das Baum-Massaker im sonnigen Monaco?

Viel bleibt von den großen Bäumen nicht übrig: Weil es dem Vermieter vermutlich nicht passte, mussten die hohen Palmen zersägt werden.
Viel bleibt von den großen Bäumen nicht übrig: Weil es dem Vermieter vermutlich nicht passte, mussten die hohen Palmen zersägt werden.  © Montage: Screenshot/Instagram/robertgeiss_1964

Bei den Geissens ist immer etwas los. Ob es der Urlaub auf Ibiza ist, die Party am Strand oder ein neues Eis: Die Millionäre lassen es sich in jeglicher Situation gutgehen.

Doch es ist nicht immer alles Gold, was glänzt. Denn ein Video, das kürzlich auf Roberts Instagram-Kanal erschien, machte nicht nur die Fans stutzig. Auch Robert schien die Aktion eher weniger zu gefallen.

Denn auf dem Boden lag eine meterhohe Palme, die bereits am Stamm durchtrennt wurde und von einem Fachmann in all ihre Einzelteile zerlegt wurde.

Rosenheim-Cops: Neue Staffel "Die Rosenheim-Cops": Diese Stars verlassen den ZDF-Dauerbrenner
Die Rosenheim-Cops Neue Staffel "Die Rosenheim-Cops": Diese Stars verlassen den ZDF-Dauerbrenner

Robert filmte kurz über seine heimische Terrasse, wobei noch mehrere Palmen in das Sichtfeld gerieten. Zuschauer konnten es erahnen: Auch diesen exotischen Gewächsen wurde der Garaus gemacht.

"Ja, leider Leute. Heute letzter Tag oder vorletzter Tag hier in unserem Penthouse in Monaco. Leider Gottes müssen alle Palmen von der Terrasse verschwinden. So will es der Hauseigentümer", erklärte der Selfmade-Millionär seinen Followern, während die Kettensägen im Hintergrund weiter kreischten.

Robert filmt, wie Palme zersägt wird

Fans empört über Palmen-Aktion

Auch Robert Geiss (57) ist traurig über die zersägten Palmen und erzählt seinen Fans von der Aktion.
Auch Robert Geiss (57) ist traurig über die zersägten Palmen und erzählt seinen Fans von der Aktion.  © Montage: Screenshot/Instagram/robertgeiss_1964

Aktuell beziehen die Geissens eine neue Bleibe im Stadtstaat Monaco und packen hier und da selbst mit an. Kürzlich mussten bereits teure Kunstwerke in das neue Heim der TV-Stars wandern. Dafür wurde aber nicht etwa ein Umzugsunternehmen angeheuert. Papa Robert verlud die Gemälde kurzerhand selbst in seinen Porsche und brauste über die monegassischen Straßen (TAG24 berichtete).

Am Dienstag ging es dann der Terrasse, oder vielmehr den Palmen, an den Kragen. Mit großem Gerät und "viel Manneskraft" wurden die Bäume zersägt. "Schade, die Palmen müssen dran glauben", so Robert.

Seine Fans äußerten ihr Unverständnis. "Wollte die kein anderer haben?", fragte sich ein Fan.

Riverboat: Pause beendet! Diese Promis gehen heute wieder an Bord des Riverboats
Riverboat Pause beendet! Diese Promis gehen heute wieder an Bord des Riverboats

Ein anderer hat folgende Vermutung: "Wer würde für den Palmentransport denn einen Hubschrauber bezahlen? Wird auch der Grund sein, warum der Eigentümer die Terrasse clean haben will. Soll ja Menschen geben, die sich keine Palmen auf der Terrasse wünschen. Kran wird in Monaco keinen Platz finden und der Preis, um aus der Penthouse-Terrasse die Palmen zu heben, ist sicher unwirtschaftlich."

Welcher Grund schlussendlich genau hinter der Aktion steckte, wissen wohl nur die Geissens. Das Penthouse, das viele aus den TV-Shows kennen, scheint damit aber Geschichte zu sein und die reiche Familie wird final in die neuen vier Wände ziehen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/robertgeiss_1964

Mehr zum Thema Die Geissens: