Die Geissens reisen kleiner, aber trotzdem voller Luxus

Köln - Wenn die Geissens nur den kleinen "Gönnjamin" auspacken, wird es in der Regel trotzdem richtig dekadent. Denn für Luxus sind die Promi-Millionäre aus Köln schließlich bekannt. Das zeigte auch Carmen Geiss (55) wieder in ihrem neuesten Instagram-Video.

Carmen Geiss (55) zeigte den kleinen Jet.
Carmen Geiss (55) zeigte den kleinen Jet.  © Instagram/CarmenGeiss/Montage

Darin fuhr sie zunächst in einem mittelgroßen Van über ein Rollfeld. Erste Fans hätten hier einen kleinen sparsamen Transporter erahnen können.

Dazu schrieb die 55-Jährige: "Heute sind wir wirklich mal klein unterwegs aber dafür sehr fein. Das ist wie Autofahren in einem Rolls-Royce. So kommt man halt schnell von A nach B, wenn man geschäftliche Termine hat. In der heutigen Zeit finde ich das sehr erleichternd."

Die Fahrt in dem Van war damit aber gar nicht gemeint. Als Carmen Geiss ausstieg und die Kamera schwenkte, stand ein kleiner Charter-Jet auf der Rollbahn.

Game of Thrones: So geht es "Game of Thrones"-Star Kit Harington nach seinen Exzessen
Game of Thrones So geht es "Game of Thrones"-Star Kit Harington nach seinen Exzessen

In einem weiteren Posting schrieb die TV-Mama auch das Ziel der Reise auf. "Bye, bye Nizza auf nach Ibiza."

Der kleine Jet war also der Luxus-Transport für Carmen Geiss und ihren Mann, um rasch nach Ibiza zu fliegen.

Im Jet hatten immerhin zwei Piloten, Robert Geiss (57) und seine Frau Platz.

Die Geissens müssen "für Geschäfte" nach Ibiza

Welche Geschäfte die Geissens auf Ibiza erledigen, blieb offen. Doch mit dem Mini-Jet, der laut der Promi-Blondine einem Rolls-Royce der Lüfte glich, ging es immerhin sehr komfortabel auf die Baleareninsel im Mittelmeer.

Der kürzliche Ärger mit der spanischen Polizei war also erneut vergessen. "Wolltet ihr Spanien nicht meiden nach Roberts Verhaftung in Madrid", fragte ein Fan. Immerhin wurde Robert erst vor wenigen Monaten unsanft am Flughafen von Madrid aus dem Flieger geholt und für wenige Stunden festgehalten.

Nach seiner Freilassung tobte er zunächst und wollte Spanien in Zukunft lieber meiden.

Doch die schönen Inseln Spaniens sind offensichtlich zu verlockend und so flogen die Geissens seitdem schon mehrfach wieder nach Ibiza. Dabei greifen sie gerne auf einen privaten Charter-Jet zurück, in diesem Fall eben auf einen eher kleinen Flieger.

Titelfoto: Instagram/CarmenGeiss/Montage

Mehr zum Thema Die Geissens: