Gehörloses GNTM-Model fliegt raus: Kostete sie diese Nachfrage die nächste Runde?

Berlin/Flensburg - "Germany's Next Topmodel" steht dieses Jahr ganz groß unter dem Motto Diversity. In Folge 2 war davon aber schon nicht mehr viel zu spüren. Maria (21) aus Flensburg musste gehen und diese Entscheidung sorgte für viel Kritik bei den Zuschauern.

Maria musste bereits nach Folge 2 die Koffer packen.
Maria musste bereits nach Folge 2 die Koffer packen.  © Screenshot/Instagram/mariavschimanski

Heidi Klums (47) Mädchen sollten am Donnerstag mit einem selbstbewussten Lauf auf dem Catwalk überzeugen. Ausgestattet waren sie dabei mit Mode der österreichischen Designerin Marina Hoermanseder (35).

Ihre Kleidung besteht oft aus engen Kleidern oder Röcken mit Lederteilen. Viele Outfits sind eher weniger für den Alltag geeignet.

Model Maria aus Flensburg, die die erste Gehörlose Teilnehmerin bei GNTM ist, und am Set auf einen Gebärden-Dolmetscher angewiesen ist, bekam ein Kleid. Bei diesem stand allerdings das Oberteil von der Brust ab und generierte so einen tiefen Einblick.

GNTM: Läuft's? So erfolgreich sind die GNTM-Models auf internationalen Laufstegen
Germany's Next Topmodel Läuft's? So erfolgreich sind die GNTM-Models auf internationalen Laufstegen

Die 21-Jährige getraute sich daraufhin zu fragen, ob das wirklich so sein solle. Für die Designerin offenbar ein absolutes No-Go. "Als Model muss man schon das anziehen, was einem zugeteilt wird", so Hoermanseder. Außerdem wolle sie Powerfrauen sehen, die nichts aus der Ruhe bringen könne.

Gehörlose Maria muss GNTM verlassen

Marina Hoermanseder ist bekannt für ihre starren Teile.
Marina Hoermanseder ist bekannt für ihre starren Teile.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Bei ihrem anschließenden Walk konnte Maria die Jury nicht überzeugen. Star-Fotograf Rankin war überhaupt nicht begeistert und attestierte: "Sie ist kein Model."

Am Ende hatte Heidi Klum dann kein Foto für die schöne 21-Jährige. Sie musste die Show verlassen.

Bei den Zuschauern kam diese Entscheidung und vor allem die Reaktion der Designerin überhaupt nicht gut an. Trash-TV-Liebhaber und Twitter-User "anredo" brachte es dann auf den Punkt: "Dass das Mode-Business verlogen ist, wissen wir ja alle. Aber dieses Betonen von Akzeptanz aller Art letzte Woche, nur um heute eine Gehörlose rauszuwerfen, weil sie NACHGEFRAGT hat, ob das Kleid im Dekolleté wirklich so sitzen soll, ist ein peinliches Armutszeugnis. #GNTM"

Neben Maria musste auch Ricarda (21) aus Pinneberg gehen. Die 23 verbliebenen Models kämpfen weiter um den Titel.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mariavschimanski

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: