GNTM-Siegerin Simone postet Foto und Fans sehen diesen Superstar

Stade - Bei einem aktuellen Instagram-Post von "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Simone Kowalski (23) mussten viele Follower wohl gleich zwei Mal hingucken.

Diesen Vergleich hört GNTM-Gewinnerin Simone (23) immer wieder.
Diesen Vergleich hört GNTM-Gewinnerin Simone (23) immer wieder.  © Screenshot Instagram/simi.kowalski

Eigentlich wollte die hübsche Blondine aus Stade ihre Fans nur um Rat fragen, ob sie ihre Haare wieder so stylen solle, wie auf dem schon etwas älteren Bild.

Doch viele der User gehen gar nicht erst auf ihre Frage ein, sondern kommentieren stattdessen, dass sie sie auf den ersten Blick gar nicht erkannt hätten.

Denn tatsächlich sieht Simone auf dem Bild einem großen Superstar sehr ähnlich.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Händler greifen für billigen Kinder-Schmuck plötzlich tief in die Tasche
Bares für Rares "Bares für Rares": Händler greifen für billigen Kinder-Schmuck plötzlich tief in die Tasche

"Du siehst aus wie Hermine", schreibt ein Follower und meint damit natürlich die "Harry Potter"-Darstellerin Emma Watson (30). Und offenbar scheint Simi der Vergleich auch ganz recht zu sein, denn sie outet sich als Fan der britischen Schauspielerin. Auf weitere Fragen danach, ob auf dem Foto Emma Watson zu sehen sei, schreibt sie: "Ich wünschte, es wäre so", und "Ihr seid so süß!"

Schon einmal war Fans von Simone eine deutliche Ähnlichkeit mit der Schauspielerin aufgefallen (TAG24 berichtete). Doch dass Simone inzwischen wieder auf Kommentare ihrer Follower reagiert, ist neu.

Lange hatte sich die 23-Jährige aus den Sozialen Netzwerken zurückgezogen und sie musste dafür ordentlich Kritik einstecken. Denn ihre Fans waren enttäuscht.

Gerichtsprozess zwischen Simone und Günter Klum

Hintergrund waren die Streitigkeiten mit der Model-Agentur von Heidi-Papa Günther Klum (75). Nach ihrem Gewinn 2019 hatte Simone zunächst immer wieder Kritik an der Modelshow und den damit verbundenen Verträgen geäußert. Sie deutete mehrfach an, dass sie sich deshalb im Netz nicht frei hätte äußern können.

Erst im November einigten sich beide Parteien vor dem Arbeitsgericht Stade dann auf einen Vergleich (TAG24 berichtete). Simones Arbeitsvertrag wurde rückwirkend aufgelöst, dafür musste sie die gesamte Gage ihres ersten großen Modeljobs beim Playboy an Klums Firma überweisen.

Für Simone dennoch eine große Erleichterung, wie sie später ihren Fans berichtete. Ihnen versprach sie auch, sich von jetzt an regelmäßiger zu melden.

Titelfoto: Screenshot Instagram/simi.kowalski

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: