GNTM-Sorgenkind Lieselotte (66) steht vor dem Rausschmiss, doch das rettet ihr den Hals

Salzwedel/Los Angeles - In der neunten Folge der 17. Staffel von "Germany's Next Topmodel" hängt Best-Ager-Model Lieselotte (66) in den Seilen - und das wortwörtlich. Auch in dieser Woche kann sie bei der Jury nicht punkten, doch eine Sache rettet ihr den Hintern.

Beim Shooting hängen die Models einige Meter in der Luft: Lieselotte (66) wird übel und sie muss abbrechen.
Beim Shooting hängen die Models einige Meter in der Luft: Lieselotte (66) wird übel und sie muss abbrechen.  © ProSieben/Richard Hübner

In den vergangenen Wochen hatte Lieselotte immer wieder Probleme, die Aufgabe der Woche richtig zu verstehen, da sie ja kein Englisch spricht. Sie vertraut sich ihren Mitstreiterinnen an und die versprechen, ihr zu helfen. Ob sie dadurch doch die Kurve kriegt?

Die Foto-Challenge der Woche: Die Models hängen in quietschbunten Plüschoutfits auf riesigen Emojis einige Meter über dem Boden. "Das ist so Jochen-Schweizer-mäßig, da hatte ich erst mal Angst", meint die 66-Jährige.

Das Fotoshooting scheint für sie dann erst mal recht gut zu funktionieren. Star-Fotograf Marc Baptiste (59) ist begeistert, das Bild ist schnell im Kasten.

Die Wollnys: Während Hausarzt-Besuch: Lavinia Wollny erfährt im sechsten Monat von Schwangerschaft
Die Wollnys Während Hausarzt-Besuch: Lavinia Wollny erfährt im sechsten Monat von Schwangerschaft

Doch dann der Schock: Der Musikerin wird übel und schwindlig, sie muss die Challenge abbrechen.

Wo Heidi Klum (48) sie da noch verteidigt, verkündet Fotograf Baptiste, dass sie dafür eigentlich nach Hause gehen müsste, egal wie viel Mühe sie sich gegeben habe. Schließlich muss ihretwegen die Fotosession auch für ihre beiden Mitstreiterinnen beendet werden.

Annalotta (20): "Lieselotte wäre in einer anderen Branche besser aufgehoben!"

Auch auf dem Laufsteg konnte Lieselotte bei Model-Mama Heidi Klum (48) nicht punkten: Doch sie hat noch ein Ass im Ärmel.
Auch auf dem Laufsteg konnte Lieselotte bei Model-Mama Heidi Klum (48) nicht punkten: Doch sie hat noch ein Ass im Ärmel.  © Richard Shotwell/Invision/AP/dpa

Als die gebürtige Salzwedlerin auf ihre Performance angesprochen wird, lächelt sie es wie immer einfach weg.

Model-Kollegin Annalotta (20), die mit ihr in einer Gruppe war, kritisiert Lieselottes Verhalten scharf. "Bei ihr wirkt das immer so, als wäre ihr das alles egal. Aber wenn sie es jetzt noch einmal vergeigt, dann war's das für sie. Vielleicht wäre sie in einer anderen Branche besser aufgehoben."

Schließlich hofft die 66-Jährige auf dem Laufsteg überzeugen zu können: Doch ihr Versuch, wie Jurorin Nikeata Thompson (41) zu laufen, geht mächtig nach hinten los. Der Walk ist erst zu langsam, dann zu schnell und auch die Posen wirken lächerlich.

Shopping Queen: SIE ist Leipzigs neue Modekönigin
Shopping Queen Shopping Queen: SIE ist Leipzigs neue Modekönigin

Model-Mama Heidi ist davon mal wieder nicht begeistert. "Manchmal denke ich, Lieselotte will mich veräppeln." Auch die Tipps, die Heidi dem Best-Ager-Model vor dem Walk gegeben hatte, scheinen nicht angekommen zu sein.

Ausgerechnet Annalotta und Lieselotte stehen dann als Wackelkandidaten da. "Ich müsste euch eigentlich beide nach Hause schicken", meint Klum.

"Lieselotte hat die Challenge für alle versaut, da ist es nur fair, wenn sie nach Hause geht", kommentiert Kandidatin Anita (20) im Einzelinterview.

Doch für Lieselotte kommt die Rettung in der Not: Heidi verkündet, dass die Musikerin für die kommende Woche für ein Casting gebucht wurde. Deshalb möchte sie ihr noch eine Chance geben und die 66-Jährige darf noch eine Runde weiter. Für die 20-jährige Annalotta ist die Reise hier vorbei, was keines der anderen Models als fair ansieht.

Wie sich Lieselotte in der nächsten Woche schlägt und mit welcher Kritik sie zu kämpfen haben wird, erfahrt Ihr donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Titelfoto: ProSieben/Richard Hübner

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: