Kampf um das GNTM-Halbfinale: Aliens, Beate-Uhse-Vergleich und ein geplatzter Traum

Los Angeles (USA) - Die heiße Phase der 17. Staffel von "Germany's Next Topmodel" ist endgültig eingeläutet! Die sechs Teilnehmerinnen des Halbfinales stehen fest, für eine Kandidatin ist der Traum nach Folge 15 im Gegenzug vorbei.

"Germany's Next Topmodel" geht in die heiße Phase.
"Germany's Next Topmodel" geht in die heiße Phase.  © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Kernstück und natürlich auch absolutes Highlight dieser GNTM-Woche war das Cover-Shooting für das Modemagazin "Harper's Bazaar", bei dem jede einzelne Pose und jeder Blick der Teilnehmerinnen vor dem Objektiv der Kamera sitzen musste - und das unter wie üblich erschwerten Bedingungen.

Denn Chefredakteurin Kerstin Schneider (48) hatte sich etwas ganz Besonderes überlegt: Für die Klum-Kandidatinnen ging es in die kalifornische Wüste!

Partner für die Schnappschüsse von Fotograf Regan Cameron war dabei ein Außerirdischer, der laut der Hintergrundgeschichte Schneiders gerade auf der Erde gelandet ist und in Form von Lieselotte (66) und Co. somit erstmals auf einen Menschen trifft.

GNTM: "GNTM"-Gewinnerin Simone Kowalski beunruhigt Fans mit Selfie: "Das ist die Realität"
Germany's Next Topmodel "GNTM"-Gewinnerin Simone Kowalski beunruhigt Fans mit Selfie: "Das ist die Realität"

Das auf diese Weise im Wüstensand entstehende Cover des Magazins mit 150-jähriger Geschichte, auf dem auch schon Heidi Klum (48) sowie ihre Tochter Leni (18) zu bewundern waren, wird noch eine weitere, ganz spezielle Aufgabe erfüllen, wie die Model-Mama verkündete: "Mit diesem Foto wird für eines meiner Models ein Traum wahr. Mit diesem Foto küre ich in wenigen Wochen die Gewinnerin der 17. Staffel."

Während Lieselotte sich trotz der vermeintlich immensen Bedeutung betont gelassen gab und die ganze Aufregung nicht so wirklich nachvollziehen konnte, sah das bei Anita etwas anders aus. "Für mich bedeutet das (das Cover-Foto, Anm. d. Red.) die Welt. Ich verstehe nicht, wie man das nicht als großes Ding empfinden kann", zeigte sich die 21-Jährige etwas angespannt.

Entsprechend motiviert gingen die Teilnehmerinnen das High-Fashion-Shooting auch an, wobei vor allem Martina (50) sowie Lou-Anne (18) überzeugen konnten und lobende Worte von Cameron erhielten. Für Vivien (22) lief es hingegen weniger nach Plan, was auch Schneider entsprechend anmerkte. Ein herber Rückschlag für die 22-Jährige aus Bayern.

Tanztraining bei "Germany's Next Topmodel" und ein Entscheidungswalk in Lack und Leder

Heidi Klum (48) hat bei GNTM alles genau im Blick.
Heidi Klum (48) hat bei GNTM alles genau im Blick.  © Kay Blake/ZUMA Press Wire/dpa

Nach einem sehr anstrengenden Tag in der Wüste ging es für die Teilnehmerinnen zurück in die Villa.

Für so manche Kandidatin dürfte es aufgrund kreisender Gedanken zur eigenen Leistung beim HB-Shooting wohl eher eine kurze Nacht gewesen sein. Doch viel Zeit zum bewussten Nachdenken blieb nicht, denn nach dem Sonnenaufgang stand bereits die nächste Challenge auf dem Programm.

Gemeinsam mit Tiffany Simon, der Choreografin von Musikerin Ava Max (28), sowie ihrer Assistentin Cassidy galt es, eine Choreografie zum Song "The Motto" einzustudieren. Die Popsängerin wurde von Simon zur allgemeinen Freude als Gastjurorin für den so wichtigen Entscheidungswalk angekündigt.

GNTM: GNTM 2023: Das sind die ersten Kandidatinnen!
Germany's Next Topmodel GNTM 2023: Das sind die ersten Kandidatinnen!

Die Vorfreude auf Max wich allerdings schnell Ernüchterung. "Geht gar nicht", befand Lieselotte zur Choreo. "Ich kann mir das nicht merken." Anita beschrieb die Abfolge der Bewegungen, die es sich beim Tanztraining zu merken galt, als "heftigst schnell" und deshalb ebenso "heftigst schwer".

Bei Vivien keimte zunächst neue Hoffnung auf, das letztlich doch eher suboptimale Shooting ausgleichen zu können. "Ich tanze unheimlich gerne und es ist auf jeden Fall etwas, das mir Spaß macht", erklärte die 22-Jährige, die kurz darauf allerdings mit ihrem Körper aufgrund der hohen Intensität zu kämpfen hatte - während bei Luca (20) alles nahezu spielerisch leicht aussah.

Dann wurde es ernst, der Entscheidungswalk stand an - und zwar in Lack, Leder und Mesh! "Das ist ja ein bisschen wie bei Beate Uhse", erklärte Lieselotte. Es sollte nicht der letzte Vergleich bleiben. "Es war ein bisschen Kraftwerk-Berlin-Style, wie du das gemacht hast", erklärte Schneider, die gemeinsam mit Max und Klum den "Dance-Walk" bewertete, zur Darbietung von Martina. Luca? Überragend! So die einhellige Meinung des Trios. Auch für Lou-Anne gab es viel Lob.

"Germany's Next Topmodel": Für Vivien ist der Traum vom Modelvertrag ausgeträumt

Nach dem Walk ist vor der Entscheidung: Gemäß der alten GNTM-Weisheit ging es anschließend mit dem Urteil, für wen der Traum vom Modelvertrag nach Folge 15 vorbei ist und wer sich im Gegenzug im anstehenden Halbfinale beweisen darf, weiter. "Es ist so schwer, eine Entscheidung zu treffen", erklärte Klum, weshalb man sich lange beraten und viel Zeit gelassen habe.

Das Resultat? Für Vivien, die vor allem beim Shooting nicht hatte überzeugen können, ist Endstation. Die 22-Jährige nahm es mit Fassung, will trotzdem in Zukunft weiter angreifen. "Natürlich gehört das ganze Instagram-Game auch mit dazu, aber ich möchte mich darauf konzentrieren, dass ich in der Modelwelt durchstarten kann. Das ist immer noch mein großer Wunsch."

Es bleibt spannend! Das Halbfinale gibt es am kommenden Donnerstag ab 20.15 Uhr auf ProSieben und Joyn zu sehen.

Titelfoto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: