Zerstörung von "Germany's Next Topmodel": Ex-Kandidatin macht ProSieben Angebot

Kassel - Die Casting-Show "Germany's Next Topmodel" wurde in diesem Jahr von einem heftigen Skandal erschüttert, es ging um Manipulation und Cybermobbing. Ex-Kandidatin Lijana Kaggwa (26, GNTM 2020), welche mit ihren Enthüllungen den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht hatte, wandte sich am gestrigen Freitagabend auf Instagram direkt an ProSieben und formulierte ein Angebot an den TV-Sender.

Das Bild zeigt einen Screenshot aus dem Instagram-Profil von Lijana Kaggwa – die 26-Jährige hat auf der Plattform rund 158.000 Follower.
Das Bild zeigt einen Screenshot aus dem Instagram-Profil von Lijana Kaggwa – die 26-Jährige hat auf der Plattform rund 158.000 Follower.  © Screenshot/Instagram/lijanarisen

Die 26-jährige Kasselerin mit ugandischen Wurzeln, die als Model und Aktivisten gegen Hass und Mobbing auf Social-Media tätig ist, veröffentlichte eine Instagram-Story.

In weißer Schrift vor schwarzem Hintergrund adressierte das Model die Story per Link direkt an ProSieben, gefolgt von dem Zusatz: "Ich denke, so langsam wird es Zeit ...".

Wie sie weiter schrieb, habe die nächste Gerichtsinstanz den Einspruch des Senders gegen ein bereits erlassenes Gerichtsurteil abgelehnt.

GNTM: GNTM-Klaudia: Sie liebt einen Reality-Star! Doch was ist mit ihrem Verlobten?
Germany's Next Topmodel GNTM-Klaudia: Sie liebt einen Reality-Star! Doch was ist mit ihrem Verlobten?

Hintergrund ist, dass Lijana im Sommer vom Landgericht Hamburg bestätigt bekam, dass ihre eigentlich per Vertrag festgeschriebene Schweigepflicht bezüglich GNTM gegenstandslos sei.

Ebenso entschied das Landgericht, dass der Vorwurf der Manipulation der dargestellten Handlung in der TV-Show durch die Produzenten der Wahrheit entspräche.

Offenbar haben die Macher von "Germany's Next Topmodel" gegen diese Gerichtsentscheidungen Einspruch eingelegt und sind damit gescheitert.

Lijana Kaggwa appelliert an ProSieben: "Werdet dieser Verantwortung gerecht"

"Anstatt mir ständig weitere Klagen zu schicken, die zu nichts führen, sollten wir endlich gemeinsam etwas gegen das bei Euch entstehenden Cybermobbing tun" (Schreibweise korrigiert, Anm. d. Red.), unterbreitete Lijana Kaggwa ein Angebot für Zusammenarbeit an den Fernsehsender.

Sie werde sowieso niemals mit ihrem Engagement gegen Hass und Mobbing aufhören, unterstrich die 26-Jährige. Gleichzeitig gab sie an den TV-Sender gewandt zu bedenken: "Ihr habt so einen großen Einfluss auf so viele junge Menschen – werdet dieser Verantwortung gerecht."

"Ich helfe Euch dabei", lautet das Kooperationsangebot der 26-Jährigen.

Mit dieser Instagram-Story wandte sich Lijana Kaggwa (26) am Freitagabend direkt an ProSieben - das Model bat dem TV-Sender Zusammenarbeit an.
Mit dieser Instagram-Story wandte sich Lijana Kaggwa (26) am Freitagabend direkt an ProSieben - das Model bat dem TV-Sender Zusammenarbeit an.  © Screenshot/Instagram/lijanarisen

Lijana Kaggwa kämpft mit Kampagne und Verein gegen Cybermobbing

Unter dem an ProSieben gerichteten Text ist der Schriftzug "Love Always Wins" ("Liebe gewinnt immer") in größerer und gefetteter Schrift zu lesen. Dieser Slogan ist der Titel der Kampagne, mit der sich Lijana Kaggwa gegen Cybermobbing engagiert.

Kürzlich hat das Model auch einen Verein mitgegründet, welcher den Slogan als Namen führt: "Love Always Wins e. V.".

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/lijanarisen

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: