GZSZ: Bringt Leon seine Nina in den Knast?

Berlin - Um ihre Karriere bei W&L zu retten, hat sich Nina auf einen üblen Deal mit ihrem Geschäftspartner Flick eingelassen. Diese Entscheidung könnte ihr jetzt zum Verhängnis werden!

Leon bringt Nina in eine heikle Situation.
Leon bringt Nina in eine heikle Situation.  © TVNOW / Rolf Baumgartner

Bereits während der Pressevorstellung des Bauprojekts Tempelhofer Feld stellt eine Journalistin unangenehme Fragen.

"Wieso hat diese Baumann genau den richtigen Punkt getroffen?", zeigt sich Nina im anschließenden Gespräch mit Jo Gerner - zu sehen in der aktuellen GZSZ-Wochenvorschau - besorgt.

"Sie hat Flick schon länger im Visier", erklärt der. Während Nina in Panik zu geraten scheint, gibt der Anwalt sich gelassen: "Alle, die von dieser Veruntreuung wissen, hängen mit drin. Also wird niemand etwas verraten."

Was er nicht ahnt: Nina hat Leon in die Veruntreuung eingeweiht. Und ausgerechnet der leidet dank seines Hämatoms aktuell an einer Impulskontrollstörung. Heißt: Egal, was er denkt, es platzt ungefiltert aus ihm heraus.

Als Julia Baumann, die zuvor ein Gespräch zwischen ihm und Nina belauscht hat, Leon auf der Straße anspricht und auf die Machenschaften zwischen Flick und W&L anspricht, versucht er, ihr zunächst auszuweichen.

Leon lässt Nina auffliegen

Hat Nina sich ihre Zukunft endgültig ruiniert?
Hat Nina sich ihre Zukunft endgültig ruiniert?  © TVNOW / Rolf Baumgartner

Doch die Journalistin bleibt hartnäckig: "Arbeiten Sie auch bei W&L? Der Deal mit Flick war nicht sauber, stimmt's? Sind Schmiergelder geflossen?"

"Lass mich einfach in Ruhe, okay?", fährt Leon sie an. "Ich sag' nix." Doch Baumann lässt sich nicht abschütteln.

"Verstehe! Sie profitieren beide von Flicks Provision. Urlaub, neuer Fernseher, vielleicht ist auch ein neues Auto drin?", hakt sie nach und scheint damit einen wunden Punkt getroffen zu haben.

"Das Auto hat sie gleich zurückgegeben!", entfährt es Leon. "Der Einzige, der Kohle eingesteckt hat, ist Flick selber."

Genau diese Information hat sich die Journalistin erhofft. Wird sie den Veruntreuungsskandal auffliegen lassen? Für Nina könnte diese Enthüllung nicht nur eine Entlassung, sondern im schlimmsten Fall rechtliche Konsequenzen bedeuten.

Einzig und allein Jo Gerner könnte es schaffen, das Schlimmste zu verhindern. Ob ihm dies gelingt, erfahrt Ihr in der kommenden Woche bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Mo. bis Fr. um 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit auf TVNOW).

Titelfoto: TVNOW / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0