GZSZ: Geht Ninas Erpressungsversuch nach hinten los?

Berlin - Na, ob das so eine gute Idee war? Um ihren Job bei W&L zurückzuerlangen, geht Nina auf Jos Angebot ein und erpresst Kommissar Clemens Starke. Doch lässt der sich überhaupt darauf ein?

Kommt Nina mit Jos Erpressungsplan durch?
Kommt Nina mit Jos Erpressungsplan durch?  © TVNOW / Rolf Baumgartner

In der Folge vom Dienstagabend war bereits zu sehen, wie Nina ihn im Mauerwerk mit den Fotos seiner Affäre konfrontiert, welche ihn gehörig in die Bredouille bringen könnten.

Doch Starke reagiert anders als erwartet. "Das hört sich fast so an, als wollten sie mich erpressen", zeigt er sich unbeeindruckt. "Sie machen einen großen Fehler."

Als er bereits gehen will, legt Nina nach: "Was wohl ihre Frau dazu sagt - oder ihre Tochter - wenn sie erfährt, dass Ihre Geliebte genauso jung ist wie sie. Das wird die Sicht auf ihren tollen Vater grundlegend verändern."

Die Wollnys: Sorge um Haralds Gesundheit: Die Wollnys treffen drastische Entscheidung!
Die Wollnys Sorge um Haralds Gesundheit: Die Wollnys treffen drastische Entscheidung!

Ohne einen weiteren Kommentar verlässt Starke das Mauerwerk. Hat Nina mit ihrem Erpressungsversuch alles nur noch schlimmer gemacht?

Achtung, Spoiler! So geht es nach Ninas Erpressungsversuch weiter

Offenbar kehrt sie tatsächlich zu W&L zurück.
Offenbar kehrt sie tatsächlich zu W&L zurück.  © TVNOW / Rolf Baumgartner

Offenbar nicht. GZSZ-Vorschaubilder zeigen bereits, dass Nina ihre Stelle bei W&L wieder antritt und Katrin sich von diesem Umstand wenig begeistert zeigt.

Ob die Ermittlungen gegen sie also wirklich eingestellt werden und Nina mit der Veruntreuung davonkommt, werden die nächsten Wochen bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Mo. bis Fr. um 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit auf TVNOW) zeigen.

Titelfoto: TVNOW / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten: