Netz-Hass, weil sie Kopftuch trägt: GZSZ-Neuzugang wehrt sich

Berlin - Ihr GZSZ-Debüt hätte kaum kurioser sein können. Nach einem Sex-Unfall lässt sich John im Jeremias-Krankenhaus von Nazan behandeln. Was er allerdings nicht wusste: Die junge Ärztin ist die Cousine von Shirin. 

Shirin (l) und Nazan (r) waren schon damals gute Freunde. 
Shirin (l) und Nazan (r) waren schon damals gute Freunde.  ©  TVNOW / Rolf Baumgartner

Mit Merle sorgt Nazan im Kolle-Kiez für frischen Wind. Anders als Eriks Tochter hatte Schauspielerin Vildan Cirpan bereits vor ihrer TV-Premiere bei den GZSZ-Fans einen schweren Stand. 

Der Grund: Ihr Figur trägt in der Daily-Serie ein Kopftuch. Das passt vielen Zuschauern überhaupt nicht. Prompt folgten Anfeindungen im Netz.

Für die 28-Jährige, die im echten Leben kein Kopftuch trägt, keine große Überraschung. Sie habe auch mit nicht so positivem Feedback gerechnet. 

"Dennoch muss ich gestehen, dass mir persönlich erst jetzt bewusst wird, welcher Herausforderung Frauen mit Kopftüchern in ihrem Alltag begegnen müssen. Wenn Frauen freiwillig das Kopftuch tragen, verstehe ich die Aufregung um ein Stück Stoff nicht!", sagte der GZSZ-Neuzugang im Interview mit RTL. 

Gerade in Zeiten der Corona-Krise solle man das Bewusstsein doch besser in Liebe, Vernunft und Vertrauen geben und die eigene Energie in Sinnvolleres stecken.

Stattdessen schlägt der Schauspielerin der Hass im Netz entgegen. "Ich bin der Meinung, dass solche Kommentare immer das eigene Selbst reflektieren. Ich persönlich stehe einerseits da drüber, und andererseits finde ich es bedauerlich, wie viel Zeit sich Leute nehmen, um Hass und Negativität zu verbreiten. Daher: Leben und leben lassen, ohne jegliche Vorurteile!" 

Vildan Cirpan spielt die Rolle der Nazan.
Vildan Cirpan spielt die Rolle der Nazan.  © TVNOW / Bernd Jaworek

Schon jetzt ist klar: GZSZ-Fans können sich auf neue Geschichten freuen. "Die neue Rolle 'Nazan' ist eine selbstbewusste, intelligente junge Frau mit einem wunderbar trockenen Humor. Sie trägt ein Kopftuch als Ausdruck ihres Glaubens an eine der großen monotheistischen Religionen unserer Welt, die alle denselben Ursprung haben", erklärte GZSZ-Poduzentin Petra Kolle.

Im Netz wird bereits fleißig spekuliert, ob die Ärztin ihren Kollegen Philip Höfer den Kopf verdrehen wird? GZSZ läuft immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL oder auf Abruf bei TV Now. 

Titelfoto: TVNOW / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0