GZSZ: Luis zieht Racheplan weiter durch, dieser wird zum Wettlauf gegen die Zeit

Berlin - Weil Luis beim Bewerbungsgespräch gelogen hat, ist seine Rache an Bajan Linostrami in letzter Sekunde doch noch gescheitert. Der Tod von Miriam hat den Australien-Backpacker dermaßen aus der Bahn geworfen, dass es für ihn nur eine Lösung gibt: Bajan Linostrami muss sterben!

Luis hat der Tod von Miriam mehr mitgenommen, als ihm lieb ist. Er hat einen gefährlichen Weg eingeschlagen.
Luis hat der Tod von Miriam mehr mitgenommen, als ihm lieb ist. Er hat einen gefährlichen Weg eingeschlagen.  © RTL / Rolf Baumgartner

Er will Miriams Mörder vergiften. Dafür hatte er sich extra einen Job bei der Essenszubereitung für die Häftlinge besorgt. Luis hatte das Fläschchen schon in der Hand, doch bevor er seinen Plan durchziehen konnte, war er seinen Job durch das Verschweigen seiner Vorstrafe auch schon wieder los.

Statt es als Zeichen zu sehen, was ihn vor einer Riesen-Dummheit mit heftigen Folgen bewahrte, hält Luis an seinem teuflischen Plan fest.

Wie die Wochenvorschau bereits zeigt, hat er bereits eine neue Idee und ist kurz vor seinem Ziel. Er will Linostrami bei seiner Anhörung vor Gericht erwischen.

Wilde Mischung bei "Inas Nacht": Bill Kaulitz und Giovanni Zarrella plaudern aus dem Nähkästchen
TV & Shows Wilde Mischung bei "Inas Nacht": Bill Kaulitz und Giovanni Zarrella plaudern aus dem Nähkästchen

Moritz, der sich schon länger Sorgen um seinen Freund macht, ist allerdings dahinter gekommen. Sofort macht er sich auf dem Weg zum Gericht, während Luis kurz vor dem Ziel zu sein scheint. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

"Was machen sie denn hier? Sie dürfen hier gar nicht sein!", bemerkt ein Gerichtsdiener und wirft ihn raus. Moritz versucht derweil verzweifelt, rechtzeitig zum Gericht zu kommen. Seine Anrufe werden rigoros vom fest entschlossenen Luis ignoriert.

Zieht er seinen Plan durch oder gelingt es Moritz, ihn tatsächlich davon abzuhalten. GZSZ läuft immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL oder bei RTL+.

Titelfoto: RTL / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten: