Prominente Familie: Ben Becker schlägt Vater Rolf bei "In aller Freundschaft" nieder

Leipzig - Bei der ARD-Krankenhausserie "In aller Freundschaft" ist am Dienstag (13.9.) im Ersten zum ersten Mal Ben Becker (57) in einer Gastrolle dabei.

Erst schlägt Ben Becker als Ulrich Zweigert seinen Vater Rolf (Otto Stein) nieder, dann rächt er sich.
Erst schlägt Ben Becker als Ulrich Zweigert seinen Vater Rolf (Otto Stein) nieder, dann rächt er sich.  © MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

In der 987. Folge der Soap (Titel "Ein guter Mensch") steht er gemeinsam mit seinem Vater Rolf Becker (87) vor der Kamera, der schon seit 2006 als Otto Stein in Hunderten Folgen zu sehen ist.

"In aller Freundschaft" wird seit 1998 produziert und immer dienstags um 21 Uhr im Ersten gezeigt. Die Folgen sind schon eine Woche vorab in der ARD-Mediathek abrufbar.

Aktuell läuft die 25. Staffel, die 1000. Folge wird im Januar 2023 ausgestrahlt.

In aller Freundschaft: "In aller Freundschaft" legt eine Pause ein: Das ist der Grund
In aller Freundschaft "In aller Freundschaft" legt eine Pause ein: Das ist der Grund

In Folge 987 bricht Ben Becker in seiner Rolle als Ulrich Zweigert bei Otto Stein ein, doch der bringt den Einbrecher zur Strecke. Beide Männer kommen in die Sachsenklinik. Aber warum will Otto den Einbrecher nicht anzeigen?

Gedreht wurde die Folge im März, als Rolf Becker 87 wurde: "Das ist ein Geburtstagsgeschenk. Allerdings waren wir am Set wirklich nur Kollegen, das Familiäre kam nach Drehschluss", sagte Becker senior laut Mitteilung vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR).

Titelfoto: MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

Mehr zum Thema In aller Freundschaft: