In aller Freundschaft: Wird Martin Stein auch noch seine Enkelin verlieren?

Leipzig - Auch in dieser Woche wird es wieder hochdramatisch in der Sachsenklinik. Besonders Martin Steins Fähigkeit, Privates vom Beruflichen zu trennen, wird in der neuen "In aller Freundschaft"-Episode auf die Probe gestellt.

Kathrin Globisch und Lilly Phan machen sich Sorgen um ihren Kollegen Martin Stein.
Kathrin Globisch und Lilly Phan machen sich Sorgen um ihren Kollegen Martin Stein.  © MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

Nachdem Martin Steins Tochter Marie eine Hirnblutung erlitt und daraufhin von Dr. Phan operiert werden musste, konnte nur noch ihr Hirntod festgestellt werden.

Da die junge Frau aber schwanger ist, soll sie durch Maschinen weiterhin am Leben gehalten werden - bis das Baby zur Welt kommt.

Und genau dieser schicksalhafte Termin rückt in der neuen IaF-Folge unaufhaltsam näher, als die Ärzte bei dem ungeborenen Kind Herzrhythmusstörungen feststellen. Der einzige Weg: Die Geburt muss so schnell wie möglich stattfinden.

Rote Rosen: "Rote Rosen": Charlotte wird über Nacht zur Millionärin
Rote Rosen "Rote Rosen": Charlotte wird über Nacht zur Millionärin

Nun hat Martin Stein nicht nur mit dem baldigen Abschalten von Maries lebenserhaltenden Geräten zu kämpfen, sondern auch mit den komplizierten Gefühlen gegenüber seiner Enkelin.

Er ist sich sicher: Dieses Kind wird er nie richtig lieben können.

Stattdessen stürzt er sich in den Fall rund um die junge Resa Niebur, die Marie leider sehr ähnlich sieht und bei der noch dazu ein Hirn-Aneurysma diagnostiziert wird. Wie es aussieht, kann er seiner Tochter einfach nicht entfliehen.

Als er dann gemeinsam mit der Neurochirurgin Dr. Phan, die noch immer Schuldgefühle aufgrund von Maries damaliger misslungener Behandlung hat, die Operation bei Resa durchführt, droht die Stimmung zu kippen.

Martin Stein hat bei Resa Niebur ein Aneurysma festgestellt. Der Fall wird für ihn angesichts seiner privaten Probleme zu einer großen Belastung.
Martin Stein hat bei Resa Niebur ein Aneurysma festgestellt. Der Fall wird für ihn angesichts seiner privaten Probleme zu einer großen Belastung.  © MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

In aller Freundschaft: Martin Stein am Rande des Nervenzusammenbruchs

Sarah Marquardts (l.) Mutter Hildegard ist zu Besuch in Leipzig. Mit ihrer überfürsorglichen Art treibt sie ihre Tochter in den Wahnsinn.
Sarah Marquardts (l.) Mutter Hildegard ist zu Besuch in Leipzig. Mit ihrer überfürsorglichen Art treibt sie ihre Tochter in den Wahnsinn.  © MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

Weniger tragisch, dafür aber ebenso dramatisch geht es bei Sarah Marquardt weiter.

Deren Mutter Hildegard quartierte sich in der vergangenen Woche bei ihrer Tochter ein - unter dem Deckmantel einer angeblichen Krankheit.

Obwohl seit dem Zusammentreffen der beiden Frauen nun einige Zeit vergangenen ist, bleibt die Situation angespannt.

"Shopping Queen": Guido disst Leipzig, Sylvie kämpft mit Geldsorgen
Shopping Queen "Shopping Queen": Guido disst Leipzig, Sylvie kämpft mit Geldsorgen

Denn mit Sarah und Hildegard unter demselben Dach kommt es immer wieder zu Reibereien: Der Verwaltungschefin geht das übergriffige Verhalten ihrer Mutter zunehmend auf die Nerven.

"In aller Freundschaft", Episode 953, wird am heutigen Dienstag (30. November) um 21 Uhr auf ARD ausgestrahlt.

Titelfoto: MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

Mehr zum Thema In aller Freundschaft: