"In aller Freundschaft": Maria verlässt die Sachsenklinik - oder doch nicht?

Leipzig - Aufatmen bei den Fans: Die beliebte Serienfigur Doktor Maria Weber bleibt bei "In aller Freundschaft" erhalten.

Zwischen Maria und Kai ist es aus - bedeutet das aber auch das endgültige Ende für die Figur der Maria Weber in der Serie?
Zwischen Maria und Kai ist es aus - bedeutet das aber auch das endgültige Ende für die Figur der Maria Weber in der Serie?  © MDR/Robert Strehler

Auf Facebook teilte das Produktions-Team von "In aller Freundschaft" die gute Nachricht mit.

"Wir haben uns entschlossen, heute zu verkünden, dass Maria die Serie nicht verlassen hat und ihre Rückkehr fest eingeplant ist - so viele Nachrichten und Kommentare haben uns erreicht - da fühlte es sich falsch an. Euch, unsere Fans, im länger Unklaren zu lassen", so der Post (Rechtschreibung übernommen).

Doktor Maria Weber wird also in die Serie zurückkehren - wann genau das sein wird, bleibt unklar. "Habt Geduld - Ihr dürft weiter gespannt sein!", so das "In aller Freundschaft"-Team.

Nach "Shopping Queen"-Diss für Leipzig: Plötzlich denkt Guido an Umzug nach Sachsen
Shopping Queen Nach "Shopping Queen"-Diss für Leipzig: Plötzlich denkt Guido an Umzug nach Sachsen

Doktor Maria Weber, gespielt von Annett Renneberg, hatte die Sachsenklinik in Folge 964 in einem Taxi verlassen. Kurz zuvor hatte sie herausgefunden, dass sie von ihrem Ex-Freund Doktor Kai Hoffmann schwanger ist - kurz nachdem dieser sie mit seiner Ex-Frau, der Gynäkologin Ina Schulte, betrogen hatte.

Mal wieder Drama pur bei "In aller Freundschaft" also - aber zumindest haben die Fans nicht den Ausstieg einer beliebten Figur zu betrauern.

Titelfoto: MDR/Robert Strehler

Mehr zum Thema In aller Freundschaft: