Darum verschwindet In aller Freundschaft aus dem Programm

Leipzig - Die beliebte Serie "In aller Freundschaft" wird am Dienstagabend nicht wie gewohnt um 21 Uhr in der ARD ausgestrahlt.

Dr. Ina Schulte und Oberschwester Arzu Ritter sind erst in der kommenden Woche wieder für ihre Patienten da.
Dr. Ina Schulte und Oberschwester Arzu Ritter sind erst in der kommenden Woche wieder für ihre Patienten da.  © MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

Grund dafür ist mal wieder der Fußball. Um 20.45 Uhr steigt das Viertelfinale des DFB-Pokals zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund, das live im TV übertragen wird.

Am Mittwochabend zur gleichen Sendezeit zeigt die ARD zudem die Pokal-Partie zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg.

Bedeutet für die Ärzte aus der Sachsenklinik, wieder eine Woche auszusetzen.

Nach der langen Pause im Winter, als der Sendeplatz von der dritten Staffel der Historiendramaserie "Charité" belegt wurde, sollten Fans allerdings schon an Durststrecken gewohnt sein.

Immerhin ist eines klar: In der kommenden Woche wird es wie gewohnt in der Sachsenklinik weitergehen. Mit der neuen Folge 920: "Nachwuchstalente" steht zudem eine spannende Folge in den Startlöchern.

Titelfoto: MDR/Saxonia Media/Robert Strehler

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0