Joko & Klaas völlig zerstört: Duo verliert gegen ProSieben und muss mit dieser Strafe büßen

Unterföhring - Nach zwei Siegen in Folge mussten sich Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) am Dienstag gegen ProSieben geschlagen geben. Nun droht den Moderatoren eine fiese Strafe.

Joko Winterscheidt (l.,41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) müssen nun eine Strafe über sich ergehen lassen.
Joko Winterscheidt (l.,41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) müssen nun eine Strafe über sich ergehen lassen.  © ProSieben/Jens Hartmann

Das Finalspiel "Am fließenden Band" hat den TV-Rabauken einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

Statt eigener Sendezeit muss das Duo nun für die Niederlage in der Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" bezahlen. 

Zuletzt rächte sich der Sender bei den beiden mit einer Namensänderung und betitelte die Show in "Not & Elend" um. 

Anna und Gerald: So traurig wird Leons erster Geburtstag
Anna und Gerald Anna und Gerald: So traurig wird Leons erster Geburtstag

In der Vergangenheit wurden Joko & Klaas auch schon dazu verdonnert, Trailer einzusprechen oder eine Lobes-Hymne auf ihren Arbeitgeber zu dichten.

Auch diesmal soll die Strafe das Duo da treffen, wo's wehtut: "Am ProSieben-Campus, wo momentan noch ein großes Plakat von Jenke von Wilmsdorff hängt, sollen bald die hässlichen Gesichter von Joko und Klaas erstrahlen", teilte der Sender am Mittwoch mit. 

Öffentliche Schmach: Plakat zeigt Joko & Klaas kaputt und geschunden

Dazu wurden die "Schönlinge" mit Photoshop "neu gestylt" und sehen auf dem Plakat nun recht ramponiert aus. "Wir nehmen jeden", schreibt ProSieben als Motto unter das verunstaltete Bild, das Fans bei einer Verlosung gewinnen können.

Am nächsten Dienstag können sich Joko und Klaas revanchieren. Ob es dem Duo gelingt, ihren Arbeitgeber wieder zu besiegen, sehen die Zuschauer dann um 20.15 Uhr auf ProSieben und bei Joyn.

Titelfoto: ProSieben/Jens Hartmann

Mehr zum Thema TV & Shows: