"Joko und Klaas gegen ProSieben": Ekel-Menü für Jakob, Joko opfert sich

München - In der vergangenen Woche mussten sich Joko Winterscheidt (43) und Klaas Heufer-Umlauf (38) geschlagen geben und zur Strafe eine Woche lang als ProSieben-Werbewichtel dienen. Am Dienstagabend konnte das Duo den zweiten Sieg in der aktuellen Staffel "Joko & Klaas gegen ProSieben" einfahren.

Joko Winterscheidt (43, r.) und Klaas Heufer-Umlauf (38) haben ihren Arbeitgeber geschlagen.
Joko Winterscheidt (43, r.) und Klaas Heufer-Umlauf (38) haben ihren Arbeitgeber geschlagen.  © Nadine Rupp/ProSieben

Zunächst mussten sich Joko und Klaas in typischen Kirmes-Spielen beweisen - was den beiden auch gelang.

Dann sollten die Moderatoren ihre Koch-Künste auspacken und ein exklusives Drei-Gänge-Menü zubereiten - in absoluter Dunkelheit! Show-Producer und Freund Jakob Lundt (35) musste die Gerichte anschließend mit verbundenen Augen kosten und zwei von drei Gängen für einen Punkt erkennen.

Doch seine Beschreibungen waren etwas zu ungenau. "Das schmeckt nach altem Arsch" und "unsaufbar! Das schmeckt einfach nur todesbeschissen. Ich weigere mich, das zu erkennen", urteilte der Autor.

Promi Big Brother: Eine fliegt bei "Promi BB"! Was gegen Micaela Schäfer spricht
Promi Big Brother Eine fliegt bei "Promi BB"! Was gegen Micaela Schäfer spricht

Im Spiel drei setzten sich Joko und Klaas beim Erraten von fiktiven Figuren gegen die Schauspielerin Nilam Farooq (32) und ihren Kollegen Max von der Groeben (30) durch.

Die nächste Aufgabe war jedoch wieder ein Reinfall für die Moderatoren. Sie sollten Gegenstände aus großer Höhe fallen lassen, ohne dass diese dabei kaputtgehen.

"Joko und Klaas gegen ProSieben": "Wie bescheuert bin ich eigentlich?"

Das fünfte Spiel nannte sich "Pest oder Cholera". Das Entertainer-Duo hatte die Wahl: Entweder Klaas tut das, was er am meisten verabscheut, sich robbend fortzubewegen, oder aber Joko klettert über die Mutter aller Leitern und blickt mal wieder seiner Höhenangst ins Auge.

Joko opferte sich schließlich fürs Team und meisterte die Aufgabe erfolgreich. Auch wenn er sich im Anschluss selbst hinterfragte: "Wie bescheuert bin ich eigentlich? Für einen Punkt in einer Fernsehsendung?"

Bei der nächsten Aufgabe setzten sich Joko und Klaas gegen ihre Moderatoren-Kollegen Daniel Boschmann (41) und Jochen Schropp (43) durch.

Vier Vorteile hatten sich die beiden also für das Finale erspielt. Das reichte ihnen, um das abschließende Ratespiel für sich zu entscheiden.

Somit haben Joko und Klaas am Mittwoch um 20.15 Uhr wieder 15 Minuten Live-Sendezeit auf ProSieben zur freien Verfügung. Man darf gespannt sein, was das Duo diesmal im Schilde führt.

Titelfoto: Nadine Rupp/ProSieben

Mehr zum Thema Joko & Klaas gegen ProSieben: